Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-13 von insgesamt 13.

Dienstag, 19. November 2019, 17:26

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Inhalt Jagdrucksack

Also ich vermisse bei euren Aufzählungen wohl das wichtigste, nämlich dieLabung für das leibliche Wohl des Jägers.Oder seid ihr nur kurz im Revier und gleich wieder daheim am Futtertrog. (Scherz) Ich als Bergjager, der mehrere Stunden im Revier und fern von Almen und Zivilisation verbringt ist zuerst das aller wichtigste die Brotzeit und ein oder zwei stärkende Getränke. Des weiteren habe ich natürlich Erste Hilfe Zeug für meinen Hund und mich, Wechselwäsche, nichts ist dämlicher als am Berg zu ...

Dienstag, 19. November 2019, 17:08

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Jagdrucksack

Servus beinand, ich habe mir, auf Empfehlung meines Lehrprinzen, einen Bergjager-Rucksack gefertigt aus grünem Leinen (Segeltuch) mit breiten ledernen Tragriemen zugelegt. Das Traggeschirr ist mit dem Rucksack duch lederne Bänder verbunden, kein Metall also geräuscharm. Habe den nun schon Jahrzehnte und immer noch im Gebrauch. Bei starker Verschmutzung einfach das Tragegeschirr abknöpfen und den Rucksack in die Waschmaschine. Er ist groß genug um die normale Ausrüstung samt Reh oder Gams aufzune...

Mittwoch, 28. August 2019, 07:52

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Ansprechen von Rotwild

Servus Jagdfreund, nachdem Du ja bereits viele gute und nützliche Tipps bekommen hast, vieleicht noch eins. Bei einem 3er Hirsch ist das Geweih meist dünnstangig und hat oben keine bzw. wenig Masse. Ein Alttier ist sicherlich schwerer anzusprechen hat aber im Gegensatz zum Schmaltier ein langes, trockenes Haupt (Grind). Mehr will ich nicht hin zu fügen. Ich wünsch Dir auf jeden Fall einen guten Anblick und ein kräftiges Waidmannsheil. Toni (Jagatoni)

Dienstag, 7. Mai 2019, 14:44

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Wilderer in Tirol

Hallo Jagdfreund, dafür haben die "hohen Damen und Herren" ja ihre Jagdgehilfen, die dann das was diese Gesellschaft angestellt hat wieder gerade biegen. Aber ganz ehrlich, muss man den Großen alleinige Schuld zu schieben? Wenn die Grundeigentümer (Jagdgenossen) mit ihren Pachtforderungen auf dem Boden blieben, könnten auch Ottonormalbürger, wie Du und ich, sich eine bescheidene Jagd leisten. Ich hatte in meinem Heimatort ene 11oo ha Jagd gepachtet und der Pachtpreis betrug € 8000,--/pa. zzgl Ja...

Montag, 6. Mai 2019, 14:08

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Wilderer in Tirol

Auch bei uns gibt es noch Wilderer, sogar amtsbekannt und doch noch nie auf frischer Tat ertappt. Aber das mit dem Jagern in der Heimat hat schon auch etwas mit den Pachtpreisen zu zu tun. Es dürfte einem Handwerker oder Angestellten schwer möglich sein, für ein Revier eine Pacht von mehreren tausend Euro aufzubringen. Es gibt nun allerdings die Möglichkeit bei den Bayerischen Staatsforsten einen Pirschbezirk zu beantragen. Hier werden dann zwischen 800- 1500 Euro pro Jahr fällig, die dann bei e...

Mittwoch, 20. März 2019, 09:33

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Erfahrungen mit .243

Servus beinand, ich verwende seit ungefähr 20 Jahren einen Steyr Repetierer (Goiserer) auf alles bei uns vorkommendes Wild. Vorwiegend auf Gams. Ich verschieße die .243 Winchester 80 gr. soft point und habe noch nie Probleme damit gehabt. Mein weitester Schuss war 304 Meter auf Gams und die hatte einen sauberenTiefblattschuss. Auch die Wildbret Zerstörung hielt sich in Grenzen. Toni Huber Jagatoni

Donnerstag, 28. Februar 2019, 21:21

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Wetterfleck

Zitat von »Donnerrohr« Steiner Loden ist absolut Top, kanst auch direkt bei denen in der Fabrik erstehen ,ist dadurch günstiger. Weidmannsheil Manfred Darf auch ich meinen Senf dazugeben.? also ich kann das nur bestätigen, habe den Lodenkotzen (bay.) oder Wetterfleck schon seit ber 30 Jahren. Habe ihn damals direkt bei Steiner in der Fabrik erstanden. Ohne dieses Teil gehe ich nicht ins Revier. Trage ihn auch bei schlechtem Wetter ´, im Winter, und bin absolut zufrieden. Toni Huber

Freitag, 21. Dezember 2018, 13:29

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Nachsuche

Servus Jäger exzellent, das mit der 40 Std Fährte kann ich dir bestätigen. Dem Hund, egal welche Rasse, ist der evt- vorhandene Schweiß, eigentlich egal. Der Hund nimmt die Witterung der Bodenverwundung, welche durch die Schaleneingriffe des flüchtigen Wildes entstehen, als Orientierung. DieWitterung der Bodenverwundung kommt durch die Zerstörung der Mikroorganismen und deren Zersetzung zustande und diese hält wesentlich länger als die Witterung des Schweißes. Bei diversen Prüfungen bei unseren ...

Samstag, 24. November 2018, 11:39

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Suchen oder nicht suchen

Also ich bin der festen Überzeugung, es ist eines jeden Jägers Pflicht, waidgerecht zu jagen. Und da gehört auch der sichere Schuss dazu. Es Schuss auf den Träger eines Rehes auf 100m ist nicht nur leichtsinnig sondern grob fahrlässig. Zu oft passieren hier Schlumpschüsse, die dann zu unendlichem Leid des beschoosenes Stücks führen. Siehe Foto in dem Buch, von dem Hirsch mit Äserschuss, der dann verludert Tage später gefunden wurde. Und hier sind wir schon beim nächsten Thema. Wenn isch schon al...

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 09:22

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Buch für Saujagd

Schau doch mal imm Internet, da gibt es ein Buch von Bruno Hespeler, ehem. Berufsjäger mit dem Titel "Schwarzwild heute" vielleicht hilft das weiter. Waidmannsheil Jagatoni

Sonntag, 26. August 2018, 20:09

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Wer hat Erfahrung mit 7x57

Griass Gott beinand, ich hab vor mir einen Mannlicher-Schönauer im Kaliber 7x57 zu zulegen und möchte nun in die Runde fragen wer hat mit diesem Kaliber Erfahrung? Welche Herstellerfirma wird von Euch bevorzugt. Hab zwar einige Langwaffen, aber mit diesem Kaliber fehlt mir die Erfahrung. Danke für Eure Hilfe Waidmannsheil Jagatoni

Dienstag, 14. August 2018, 17:21

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Blatten

Ich habe auch den Demmelblatter und bin mit dem hochzufrieden. Damit kannst -du alle Töne, vom Schrecklaut bis zum Kitzfieb alles machen. Zudem ist er noch zünftig aus Rehstangerl gemacht. Jagatoni

Dienstag, 14. August 2018, 16:33

Forenbeitrag von: »Huber Toni«

Erfahrene Rotwildjäger

Wenn Du noch nie einen Hirschruf benutzt hast, dann ist das mit dem Ochsenhorn keine so gute Idee. Wie schon in weiteren Beiträgen erwähnt,reagiert Rotwild viel empfindlicher auf Störungen als Rehwild. Ich kann Die aus eigener Erfahrung zum Eifel-Hirschuf raten, gibts im Onlinehandel oder beim Jagdausstatter. Dem Hirschruf liegt auch eine Übungs CD bei. Auf jeden Fall solltest Du vorher gut üben, sonst geht das ganze in die Hose und die Hirsche sind weg. Ich wünsch Dir einen guten Anblick und vi...