Sie sind nicht angemeldet.

21

Donnerstag, 5. Februar 2015, 23:09

Du meinst wahrscheinlich etwas tiefer halten, oder? Du hast ja eingeschossen, dass es etwas höher geht als Fleck/100m.
Grüsse und Weidmannsheil von Fredrik aus Schweden

22

Donnerstag, 5. Februar 2015, 23:30



Unter dem erstn Nullpunkt muss man darüber halten, danach darunter und nach dem 2. Nullpunkt wieder darüber oder denk i grad komplett banane? ?(
wmh, waldmeister ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Waldmeister« (5. Februar 2015, 23:36)


23

Freitag, 6. Februar 2015, 06:05

Vergiss das.
Du schiesst die Waffe auf 100m-Fleck oder GEE (also 4cm hoch auf 100m) ein, dann weißt du deine max. Entfernung. Die ist dort wo der Tiefschuss ca. 4cm beträgt. Kann bei 100m-Fleck bei 150m sein, bei GEE bei 200m.
Bis zu dieser Grenze hältst du mitten drauf, auf gar keinen Fall drüber oder drunter. Du hast ja die Gewährleistung dass du maximal 4cm drüber oder drunter bist. Nicht vergessen, 4cm sind gerade mal 2 Finger breit.

Bezüglich der Links:
Swarovski:
http://ballisticprograms.swarovskioptik.com/#/setup/init/en

Norma:
http://www.norma.cc/de/Munitionsschule/Ballistik/iframe/

mfg
Lindenwirt

24

Freitag, 6. Februar 2015, 08:16

Aber bei zB. 15m muss man wenn sie bei 100m +4cm eingeschossen ist, trotzdem drüberhalten :P oder? 8|

25

Freitag, 6. Februar 2015, 08:34

Aber bei zB. 15m muss man wenn sie bei 100m +4cm eingeschossen ist, trotzdem drüberhalten :P oder? 8|

Richtig.

Ich muss aber auch sage, auch diese Schüsse sollten geübt werden wie ein 200 oder 300 Meter Schuss. Kameraden die heir schon mal auf 15m einen Fuchs gefehlt haben können ein Lied davon singen wo da die Kugel hin geht.
Nämlich gewaltig unten durch. :thumbup:
Weidmannsheil

Rocces


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D :D
Hege und Pflege dem Wild
Weidwerk verpflichtet
http://www.Jägerforum.at
http://www.Jaegerforum.at

26

Freitag, 6. Februar 2015, 11:49

Ja, auf so kurze Entfernung. Drum hab ich ja auch vorher schon geschrieben, dass man solche Schüsse auf eine Scheibe versuchen soll. Da weiss man dann wos hingeht.
Grüsse und Weidmannsheil von Fredrik aus Schweden

27

Freitag, 6. Februar 2015, 13:10

Wennst anfängst zum Denken drüber oder drunter ists eh schon glaufen bei den Standardentfernungen.

Besser immer Fleck halten und eine Belastung vor dem Schuß entfällt.

Weidmannsheil
Manfred
Man kann nur jenes Stück Wild erbeuten welches für einem gewachsen ist

28

Freitag, 6. Februar 2015, 16:36

Drum ist es ja auch am besten für Standartentfernungen mit GGE. 4 cm +. Da braucht man nicht nachdenken und schiesst besser. 15 m ist allerdings keine Standartentfernungund das muss man mal testen, sonst gehts weit drunter.
Wir haben ja Bieberjagd hier oben und da ist es nicht ungewöhnlich sogar mit 5 m.
Grüsse und Weidmannsheil von Fredrik aus Schweden

29

Freitag, 6. Februar 2015, 17:15

Wir haben ja Bieberjagd hier oben und da ist es nicht ungewöhnlich sogar mit 5 m.

Wird der Bieber auch mit Schrot beschossen?
mfg, waldmeister

30

Freitag, 6. Februar 2015, 17:41

Hallo Weidkammeraden,

Ich verfolge das Thema schon lange mit einem leichten Grinsen. Also ich jage ja in einem Rehrevier. Leider haben bei mir die Rehe keinen weißen Fleck auf der Seite. Somit glaube ich, dass der Schütze weit größere Differenzen hervorruft als die Kugel auf "Normaler" Schussentfernung höher oder niedriger liegt. Auf der Scheibe kann man diskutieren. Beim Wild würde ich nicht so viel Überlegen, da es dann im Kopf zum rennen anfängt. (zumindest bei mir) Somit ist die Gefahr eines Fehlschusses weit größer meines Erachtens. Bei mir liegt die Schussentfernung von ca. 50m bis 200m und ich pass da nicht wirklich auf.

WMH
Walter

31

Freitag, 6. Februar 2015, 20:24

Auf normalen Schussentfernungen zwischen 30 bis 160m sollte sich eigentlich keine "spürbare" Veränderung Treffpunktlage ergeben.
ABER: Die Kombination von hoher Leiter oder Kanzel und kurze Schussentfernung beschert manchen Schützen unliebsame Nachsuchen.
Grund ist ganz einfach: Nehmen wir mal an man schiesst von einer 5-6m hohen Kanzel auf der Saukirrung auf einen breitstehenden Frischling. Haltepunkt knapp hinterm Blatt und ca 10 cm über der Bauchseite. Der beste Küchenschuss.
Nur, liegt der Kugellauf im bestenfall 5-6cm unter der Visierlinie und der Winkel ist zudem so steil das das Geschoss die Kammer nicht Waagrecht durchschlägt sonder nur tief "an kratzt"!
Das ganze ist nicht frei erfunden sondern leider schon oft genug vorgekommen, die letzte Nachsuche mit genau diesem Szenario habe ich erst vor 3Wochen durchgeführt...

32

Freitag, 6. Februar 2015, 22:26

@ Waldmeister. Nein nix Schrot. Nur Kugel und die Leistung muss der enstsprechen, die auch für Hochwild gefordert ist. Der Biber ist recht schusshart und wird deshalb auch oft verloren. Man versucht am besten den Halsschuss anzubringen, denn wird der Körper "undicht" und er kommt noch zum Wasser oder wird dort beschossen, geht er unter und ist verloren.
Grüsse und Weidmannsheil von Fredrik aus Schweden

33

Freitag, 6. Februar 2015, 23:10

JMB ist da eine ganz brauchbare Seite


hab mir das angesehen.....phuuuuu!


Das geht schon. Du musst Dich da nur mal 10min mit beschäftigen und die Ballistik Daten Deines Geschosses von den Herstellerseiten holen (ok, bei den Vo Geschwindigkeiten, solltest Du am besten selber messen, aber Pi mal Daumen geht das auch, da die Unteschiede zwischen 65cm Testläufen und den normalen Jagdläufen nicht soo groß sind)

Ansonsten gibts von eigentlich allen Herstellern Ballistikrechner. Sako hat zB auch einen.

An alten Gläsern würde ich nicht unbedingt fröhlich die ASV verwenden, um denn Fleck halten zu können. Gerade bei größerem Wild, dass man kennt, kann man mit einer Ballistiktabelle und den Körpermaßen des Wildes sehr gut arbeiten (drüber-, drunterhalten) bis zu gewissen Distanzen (so lange man nicht zu weit aus dem Wildkörper raus geht bleibt beim Anhalten. Übung macht den Meister ;-)

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 451

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 8. Februar 2015, 14:54

Vergiss das.
Du schiesst die Waffe auf 100m-Fleck oder GEE (also 4cm hoch auf 100m) ein, dann weißt du deine max. Entfernung.


Vergiss das.

4cm Hochschuss auf 100m bedeutet nicht GEE bzw. GEE bedeutet nicht automatisch 4cm Hochschuss auf 100m!


@25-06 wenn du eine BBF (mit Kugellauf unten) auf 100m mit 4cm Hochschuss einschiesst, dann steigt die Kugel nach 100m noch weiter und du kommst aus dem Bereich von maximal 4cm Abweichung zur Visierlinie raus - sei nur erwähnt, da ja Ballistik seit fast 40 Jahren dein Brot ist.




Das mit der GEE verstehen die meisten nicht wirklich...
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

Ähnliche Themen