Sie sind nicht angemeldet.

61

Mittwoch, 20. September 2017, 10:28

REvierpreise

Hervorragender Artikel, danke für den Link !

Aber auch daraus sieht man, wie sich die Dinge schon ändern: Viele großen Konzerne haben seit Erscheinen dieses Artikels ihre Jagden aufgegeben, weil es heute nicht mehr gut ankommt in der Öffentlichkeit. Und die Dinge werden sich weiter ändern. Da bin ich ganz optimistisch. Es dauert halt alles immer und es braucht einige Mutige, die den Mund aufmachen.

Jagdfreund

62

Donnerstag, 21. September 2017, 09:03

@Waldi2503

ÖBF Revier sind nicht billig das ist schon klar, aber das ihr auch noch Bäumchen streichen müsst finde ich extrem.
Auch das die Reviereinrichtungen nach Pachtende in ihren Besitz übergehen ist arg.Das große Problem ist, wenn du nicht bereit bist das zu zahlen hast fast ka möglichkeit wo jagan zu gehen.
War früher bei einer Jagd dabei die wir im Ort hatten und die hat quasi nichts gekostet. Durch Scheidung und Ortswechsel stand ich dann vor der Entscheidung nicht mehr Jagen zu gehen, oder
um großes Geld bei den Bundesforsten zu jagen. Wir bezahlen für 240 Ha € 10000- inkl. Wildbret. Es kommt Rehwild und Schwarzwild vor.

Wmh Chris

Waldgänger

Jungjäger

    Österreich

Beiträge: 47

Beruf: Technischer Redakteur

  • Nachricht senden

63

Montag, 25. September 2017, 10:10

Darum lasse ich das Pachten derzeit bleiben.


Weshalb willst dann eine Jagdpachtpreisliste der einzelnen Bezirke ?( ?( ?(

Weidmannsheil
Manfred

Was ist daran so schwer? Es geht mir um einen Überblick. Ich sage ja nicht, daß ich nie mehr pachten werde. Für mich ist die Jagd nicht nur Hobby, sondern auch viel Verantwortung. Deshalb möchte ich lange Anfahrtswege vermeiden. Für mich gehört die Jagd ebenfalls in den Ort und den ortsansässigen Jägern.
Wenn es immer teurer wird, bleiben nur noch die Geschäftsjäger. Die Folgen kann man am Wald und am Wild erkennen. Ein Umdenken bei einigen Grundstückseigentümer in meiner Umgebung kann ich schon bemerken. Wartet mal ab, wenn es immer mehr von den Kuscheltieren der Stadtmenschen, wie Bär und Wolf, im Revier gibt. Die werden von den Geschäftsjägern sicher nicht bejagt werden, schon wegen Zeitmangels nicht.

64

Dienstag, 26. September 2017, 22:09

Ich bin der Meinung das die Pachtpreise in den nächsten Jahren fallen werden.
Grund für meine Vermutung ist das die zahlungswilligen "Magnaten" einfach " aussterbenden ".
Die Zeiten wo Geschäftspartner zu hohen Jagd eingeladen werden gehen vorbei oder sind schon Vergangenheit.
Die wenigsten outen sich heute noch als Jäger wenn es um Prestige und Öffentlichkeit geht.
Und wir Otto Normalverdiener können sich die hohen Preise nicht leisten.
Somit werden meiner Meinung nach die liquiden Pächter weniger und über kurz oder lang die Reviere zu den horenden Preisen nicht mehr verpachtbar.

Hoffentlich irre ich mich nicht...

Geschrieben ohne Nachzudenken

65

Mittwoch, 27. September 2017, 09:39

REvierpreise

Ich bin der Meinung das die Pachtpreise in den nächsten Jahren fallen werden.

Könnte durchaus sein, denke ich auch. Die großen Unternehmen (z.B. VOEST) geben ihre Jagden auf, betuchte Geschäftsleute beklagen sich, dass es so mühsam wird, die Vorgaben zu erfüllen. ......... Andere gehen Golfen statt Jagen. DAs Bild der Jagd ändert sich.

Andererseits gibt es steigende Zahlen von Jagkarten-Besitzern. Immer mehr Leute haben Zeit und Geld .........

Schau ma ................

Jagdfreund

Waldgänger

Jungjäger

    Österreich

Beiträge: 47

Beruf: Technischer Redakteur

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 27. September 2017, 09:53

Ich bin der Meinung das die Pachtpreise in den nächsten Jahren fallen werden.
Grund für meine Vermutung ist das die zahlungswilligen "Magnaten" einfach " aussterbenden ".
Die Zeiten wo Geschäftspartner zu hohen Jagd eingeladen werden gehen vorbei oder sind schon Vergangenheit.
Die wenigsten outen sich heute noch als Jäger wenn es um Prestige und Öffentlichkeit geht.
Und wir Otto Normalverdiener können sich die hohen Preise nicht leisten.
Somit werden meiner Meinung nach die liquiden Pächter weniger und über kurz oder lang die Reviere zu den horenden Preisen nicht mehr verpachtbar.

Hoffentlich irre ich mich nicht...

Geschrieben ohne Nachzudenken

Deine Worte in Gottes Ohr. Sollen die Gestopften Golf spielen, da können sie nicht so viel Schaden anrichten wie bei der Jagd. Vielleicht können dann mehrere Jäger gemeinsam ein größeres Revier pachten. Die Marktgesetze und die Schäden im Forst sprechen dafür.

Pampam

Schwarzwildjäger

Beiträge: 316

Beruf: Aussendienst inTirol

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 28. September 2017, 15:54

Ein Artikel von 1961
Zur Erinnerung, das sind mehr als 55 Jahre!

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43160482.html

Was ist da heute anders?


Anders ist eigentlich gar nichts, außer dass sich der damalige DM-Betrag heute in Euro vervielfacht hat!

Ähnliche Themen