Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 11. Juli 2018, 13:02

20. Jagdgesetzesnovelle STMK

Anbei die 20. Jagdgesetzesnovelle STMK
»Rocces« hat folgende Datei angehängt:
Weidmannsheil

Rocces


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D :D
Hege und Pflege dem Wild
Weidwerk verpflichtet
http://www.Jägerforum.at
http://www.Jaegerforum.at

KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Juli 2018, 15:20

Danke Dir!
Eigentlich ändert sich nicht viel.
Aber ich finde es positiv.

WMH,
Christian.

3

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:34

Eigentlich ändert sich nicht viel.


Meine ich schon.

Zitat

2. § 56 Abs. 3f dritter Satz lautet:
„Anstelle des im Abschussplan festgesetzten Abschusses von Rehböcken dürfen auch Kitze und Geißen erlegt werden, anstatt Böcke der Klasse I auch Böcke der Klassen II oder III und anstatt Böcke der Klasse II auch Böcke der Klassen I oder III.“


Auf Klartext haben wir nun endlich auch:

Ein- und Mehrjährige als Abschuss

Die Klasseneiteilung bleibt nur, damit manche noch ihren "Einser" schießen oder "verkaufen" können. :D :D
Ich bin schon neugierig wie sich das ganze auf dei Trophäenschauen auswirken wird. Da es nun egal ist ob er nun 2, 3, 4, oder 5Jahre hat.
Weidmannsheil

Rocces


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D :D
Hege und Pflege dem Wild
Weidwerk verpflichtet
http://www.Jägerforum.at
http://www.Jaegerforum.at

Andi73

Rotwildjäger

Beiträge: 455

Beruf: Wirtschaftsinformatiker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Juli 2018, 10:50

In NÖ gibt es die Einteilung schon länger.
Resultat: Du suchst genauso den alten Bock aber die kriegst keinen Punkt wenn du einmal daneben liegst.
Ist glaub ich kein wirklicher Nachteil.

Wmh.
Andi

5

Donnerstag, 12. Juli 2018, 11:15

Resultat: Du suchst genauso den alten Bock aber die kriegst keinen Punkt wenn du einmal daneben liegst.
Ist glaub ich kein wirklicher Nachteil.

Ich sehe es als sehr großen Vorteil.
Hoffentlich hört dann die gegenseitige Anlügerei (falsches Kiefer beim Bock, den mach ma älter) bei den Trophänschauen auf. Was man da alles sieht geht teilweise auf keine Kuhhaut. *ohno

Und ganz eihrlich wenn einem der Bock gefällt, dann soll er ihn doch erlegen. Hat er dann nicht das Alter, schneidet man sich eh selbst in den Finger.

Und so wie Du sagst Andi73, Du suchst eh den Alten und Reifen. Ist ja ein Ansporn. :D
Weidmannsheil

Rocces


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D :D
Hege und Pflege dem Wild
Weidwerk verpflichtet
http://www.Jägerforum.at
http://www.Jaegerforum.at

KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. Juli 2018, 14:16

Ich habe es so verstanden, dass man ab jetzt, zusätzlich anstatt der Klasse II auch in die Klasse III herunterschießen kann.
Liege ich da falsch?
Und die Schalldämpfer sind in den sachlichen Verboten nicht mehr angeführt. ?.?
Bis auf die Änderung bei den Hirschen, ist der Rest nur Datenschutz-Zeugs.

WMH,
Christian.

7

Donnerstag, 12. Juli 2018, 14:30

Statt Böcken dürfen also auch Kitze und Geißen erlegt werden.
Die Idee wird sein den, aus welchen Gründen auch immer, entstandenen Geißenüberhang zu vermindern. Aber ob irgendjemand tatsächlich eine Geiß statt eines Bockes erlegt...ich bin skeptisch.
Das Schießen allein macht den Jäger nicht aus,
wer weiter nichts kann bleibt besser zu Haus.
Doch wer sich ergötzt an Wild und Wald,
auch wenn es nicht blitzet und wenn es nicht knallt,
und wer noch hinauszieht zur jagdlosen Zeit,
wenn Heide und Holz sind vereist und verschneit,
wenn mager die Äsung und bitter die Not,
und hinter dem Wilde einherschleicht der Tod,
und wer ihm dann wehret ist Waidmann allein,
der Heger, der Pfleger kann Jäger nur sein.

8

Donnerstag, 12. Juli 2018, 14:41

Finde die Änderungen auch brauchbar.

Das mit den Schalldämpfer ist zumindest mal aus diesem Gesetz raus - jetzt bräuchte es noch die Ausnahme im Waffengesetz, da dieses ja gültig ist. Ist aber schon ein erster Schritt!

KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 15. Juli 2018, 11:22

Zitat

Von Hartmann
Aber ob irgendjemand tatsächlich eine Geiß statt eines Bockes erlegt...ich bin skeptisch.
Bei unserem Überschuss an Geißen... - Ich bestimmt. :)

WMH,
Christian.

10

Sonntag, 15. Juli 2018, 12:07

Stm Jagdgesetz

Statt Böcken dürfen also auch Kitze und Geißen erlegt werden.
Die Idee wird sein den, aus welchen Gründen auch immer, entstandenen Geißenüberhang zu vermindern. Aber ob irgendjemand tatsächlich eine Geiß statt eines Bockes erlegt...ich bin skeptisch.

Für mich klingt das ein wenig danach, dass man den Weg frei machen will für eine stärkere Reduktion des Rehwildes. Wenn ich eine junge oder mittelalte Gais erlege, erlege ich ja gleich auch den potentiellen Nachwuchs.

Jagdfreund
.

11

Sonntag, 15. Juli 2018, 16:44

Seien wir uns ehrlich, es gehören doch auch Geisen geschossen.
Meine Erfahrung sagt, wenn zuviele Geisen sind werden fast immer Einzelkitze geetzt. Weniger Geisen bringen Zwillinge.
Ich persönlich erlege am liebsten Schmalgeisen. Böcke sind eine "Pflicht".
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

12

Sonntag, 15. Juli 2018, 23:58

Stmk Jagdgesetz

Seien wir uns ehrlich, es gehören doch auch Geisen geschossen.

Auf jeden Fall. Aber zur Zeit scheinen die Forstbesitzer - wenn sie nicht sehr passionierte Jäger sind - neben Hochwild auch auf die Reduzierung des Rehwildes zu drängen. Ich bin kein Fachmann, kann also nicht beurteilen, ob wir wirklich "zu viel" haben. Aber ich habe das Gefühl auch da wird nur mehr auf "Ertrag" geschaut.

Jagdfreund

13

Mittwoch, 18. Juli 2018, 09:26

WmH!

Wer kann mir das mit denn Hirschen erklären? (Komm da nicht mit ?( ?( ?( )


LG
Klaus
Wenns Jagan net wär wärs net schen auf der welt!


KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. Juli 2018, 09:31

Hallo Südsteirer.
Ich habe das so verstanden:

Gesetzestext VORHER:
Für mehrere aneinander grenzende Jagdgebiete kann die Bezirksjägermeisterin/der Bezirksjägermeister die Freigabe von Hirschen der Klasse I und II sowie von Gamswild über Antrag der/des Jagdausübungsberechtigten in der Weise genehmigen, dass bei Erlegung der für alle Reviere gemeinsam freigegebenen Stücke in einem dieser Reviere der Abschuss für alle Reviere als erfüllt gilt.

JETZT:
Für mehrere aneinandergrenzende Jagdgebiete kann die Bezirksjägermeisterin/der Bezirksjägermeister die Freigabe von Hirschen der Klasse I, II und III vom vollendeten zweiten bis zum vollendeten fünften Lebensjahr sowie von Gamswild und Steinwild über Antrag der/des Jagdausübungsberechtigten in der Weise genehmigen, dass bei Erlegung der für alle Reviere gemeinsam freigegebenen Stücke in einem dieser Reviere der Abschuss für alle Reviere als erfüllt gilt.

Es können also zusätzlich Hirsche der Klasse III bis zum vollendeten fünften Lebensjahr freigegeben werden.

Wenn es jemand anders verstanden hat, bitte ich darum mich zu korrigieren.

WMH,
Christian.

15

Montag, 23. Juli 2018, 18:09

Seien wir uns ehrlich, es gehören doch auch Geisen geschossen.
Meine Erfahrung sagt, wenn zuviele Geisen sind werden fast immer Einzelkitze geetzt. Weniger Geisen bringen Zwillinge.
Ich persönlich erlege am liebsten Schmalgeisen. Böcke sind eine "Pflicht".


Da bin ich bei dir. Leider wird der Geißenabschuss vernachlässigt. Ein Berufsjäger s agte mal zu mir: zeig mir die Gewichte eurer erlegten Rehe und ich weiß ob genug Geißen erlegt werden. Laut ihm, ist die Stückauswahl beim Geißenabschuss wichtiger als beim Bockabschuss

Ähnliche Themen