Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 9. Januar 2019, 17:33

Neue Erkenntnisse

Interessante Forschungsergebnisse aus Dänemark...
Dänische Forscher haben bewiesen, dass Stechmücken theoretisch die Afrikanische Schweinepest auf Schweine übertragen könnten.
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

2

Donnerstag, 10. Januar 2019, 10:35

Neue Erkenntnisse zu ASP

Zum Beitrag von Franzl54 (Neue Erkenntnisse): Übertragung der ASP durch Mücken und Fliegen:

Auszug aus google:

" Im Ergebnis kann gesagt werden, dass die
Gemeine Stechfliege an der Übertragung über kurze Distanzen, etwa
innerhalb eines Betriebes, beteiligt sein kann. Diese Information ist
vor dem Hintergrund der gesetzlich vorgeschriebenen Entwesung im Falle
eines ASP-Ausbruchs von Bedeutung. Die Verbreitung über größere
Distanzen konnte mit dieser Studie und der Gemeinen Stechfliege nicht
geklärt werden. Jedoch gibt es Hinweise, dass größere Fliegenarten eine
Rolle in der Verbreitung über größere Distanzen spielen können. ..."

DAs ist vermutlich vor allem für Schweinezüchter von Bedeutung ................

------------------------------------------

Allgemein habe ich den Eindruck, dass es bei der Verbreitung der ASP stark um Hygiene-Mängel geht: Die Seuche kam aus Afrika, per Schiff nach Osteuropa und breitet sich bisher vor allem im Osten bzw. Nordosten Europa aus.

Jagdfreund

Cody_87

Jäger

Beiträge: 95

Beruf: technischer Angestellter im Bauwesen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Januar 2019, 13:31

Ich glaube, das ist nur unter gewissen Bedingungen möglich.
Wäre eine Übertragung auf diesem Wege so einfach, hätte alle Bejagung wenig Wirkung auf die Ausbreitung der ASP gehabt. Dennoch halte ich es nicht für unmöglich.