Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 10. August 2019, 10:09

Trockenheit und Brunft

Hallo Leute!

Bei der Hirschbrunft soll ja trockenes, warmes Wetter eher negativ sein, bei der Rehbrunft jedoch soll warmes trockenes Wetter ideal sein, da so die Böcke besser springen!

Was ist eure Erfahrung und Meinung zum Wetter?

Ich hab das öfter aufgeschnappt und auch der Jagdleiter meinte voriges Jahr sprangen sie besser...

Liebe Grüße

2

Samstag, 10. August 2019, 10:35

Trockenheit und Brunft

bei der Rehbrunft jedoch soll warmes trockenes Wetter ideal sein, da so die Böcke besser springen!

Meine Erfahrung: ich habe eigentlich in 25 Jahren Rehjagd keine nennenswerten Einflüsse der Witterung auf die Brunft feststellen können. Ich habe Böcke bei ärgster Hitze treiben sehen und einen meiner besten Böcke am 14 August bei extrem starkem Regen und Wind geschossen. Der war noch auf der Suche nach Gaissen. Manchmal denke ich, das Wetter hat auf die Jäger mehr Einfluss als auf die Böcke ...

Leichter Sommerregen schadet sicher nicht.

Also: Wenn es nicht gerade schüttet und stürmt, hinaus ins Revier ! .....
Jagdfreund

3

Samstag, 10. August 2019, 22:15

Hallo.

Die Brunft wird wohl immer ablaufen, es geht vor allem ums Springen auf den Blätter...

Wie gesagt, das sind so Meinungen die man aufschnappt.

Mir ists ja grundsätzlich egal, da die Herbstreh Jagd ja eher anzieht als die Blatt-Jagd.

Liebe Grüße

4

Samstag, 10. August 2019, 22:51

Brunft und Wetter

Die Brunft wird wohl immer ablaufen, es geht vor allem ums Springen auf den Blätter...

Meine "Bibel" ist das Buch von Herzog Albrecht von Bayern "Über Rehe in einen steirischen Gebirgsrevier". Ein ganz tolles buch mit tollen Fotos. ER schreibt darin auch viel über die Brunft und das Blatten. Herzog Albrecht hat die Böcke herbeigefiept, um sie fotografieren zu können. War also ein echter Könner. Und was sagt er - "Manchmal springen sie, manchmal nicht. In einem Graben springen sie,im Graben daneben nicht - und ich weiß bis heute nicht warum".

Wenn so ein hervorrragender Rehkenner es nicht weiß, wie sollen wir es wissen ?

Probieren geht über studieren. Man muss es halt versuchen - entweder hat man Glück oder nicht.

Jagdfreund

5

Mittwoch, 14. August 2019, 10:47

Blatten

https://www.jaegermagazin.de/jaeger-prax…von-den-profis/
Habe hier einen interressanten Artikel zum Thema "Blatten" gefunden. Wenn der Link nicht funktioniert: einfach auf die homepage von "Jäger" gehen und den Artikel dort finden.

Jagdfreund

KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 16. August 2019, 08:25

Wirklich interessant...

Danke dir Jagdfreund... :thumbup:

WMH,
Christian.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KrumpenChris« (16. August 2019, 08:34)


7

Freitag, 16. August 2019, 09:45

Trockenheit und Brunft

Wirklich interessant...

Danke dir Jagdfreund... :thumbup:

Gerne. Ich fand auch, dass das eine interessante Zusammenstellung von Meinunngen und Erfahrungen ist. Meine Zusammenfassung daraus: Es gibt keine allgemein gültige Regel, höchstens ein paar WAhrscheinlichkeiten, wannn und wie man ERfolg haben könnte.

Frage an alle: Ist die Brunft jetzt zu Ende ?

Jagdfreund

KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

8

Freitag, 16. August 2019, 11:21

Ist die Brunft jetzt zu Ende ?
Bei uns scheibar noch nicht. Ich habe gestern einen Bock (vermutlich ein starker Jahrling) beim Treiben gesehen.

WMH,
Christian.

9

Freitag, 16. August 2019, 19:24

https://m.youtube.com/watch?v=MJ1DEngq34…VB&index=2&t=0s

Der Revierjagdmeister hält aber was auf heißes schwüles Wetter :D

10

Sonntag, 18. August 2019, 23:02

Trockenheit und Brunft

Der Revierjagdmeister hält aber was auf heißes schwüles Wetter :D

Ich will natürlich einem bayrischen Staatsförster nicht widersprechen, aber am Ende zählt für mich meine eigene Erfahrung am meisten. Und da kann ich nur wiederholen: Gerade in extrem heißen Brunftzeiten habe ich erlebt, dass sich die Brunft irgendwo heimlich im Wald und häufig in der Nacht abgespeilt hat. Kaltes, stürmisches Wetter ist natürlich für die Brunft und das Blatten nicht gut. Aber ansonsten habe ich zu den verschiedensten Temperaturen und Tageszeiten Erfolg und Misserfolg mit dem Blatten gehabt.

Auch so ein typischer Diskusssionspunkt: Der REvierjagdmeister im Video meint "der alte bock kommt schneller, der junge ist vorsichtig" und nach einer halben Stunde blatten sagt er "probieren wie es wo anders". Von meinem Vater und meinem Onkel, die beide sehr viel gejagt haben, habe ich ganz anderes gehört und auch selbst erlebt: Der junge bock springt viel eher auf das Blatt als ein alter. Der alte ist vorsichtig, schleicht sich langsam an und man sollte jedenfalls eine Stunde warten, ob was kommt.

Der eine schwört auf leises, vorsichtiges Fiepen, der andere auf brutales, lautes "Geschrei"

Wer hat recht ? ich weiß es nicht. Ich halte mich halt an meine Erfahrung und das was man mir beigebracht hat. Jeder, wie er mag.

Jagdfreund

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

    Österreich

Beiträge: 244

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

11

Montag, 19. August 2019, 20:56

Wie siehts bei Euch aus?
Ist die Brunft schon vorbei?
Weidmannsheil aus dem Burgenland

12

Montag, 19. August 2019, 21:40

Neigt sich langsam dem Ende zu, in höheren Lagen (>1500m) stehen bei uns die Böcke teilweise noch bei den Geissen, die Luft scheint allerdings größtenteils herausen...
Wmh ;)

KrumpenChris

Rotwildjäger

    Österreich

Beiträge: 567

Beruf: Automatisierungstechniker

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. August 2019, 07:51

Bei uns ist es so wie es Waldmeister beschreibt...

WMH,
Christian.

14

Dienstag, 20. August 2019, 13:15

Trockenheit und Brunft

Bei uns im Wienerwald dürfte die Brunft auch ziemlich zu Ende sein. (Siehe dazu auch meinen Eintrag heute zu Jagdberichte).

Jagdfreund

Ähnliche Themen