Sie sind nicht angemeldet.

61

Samstag, 2. Mai 2020, 13:59

Welches z6i ist es geworden?
WMH

62

Samstag, 2. Mai 2020, 14:14

Der einschränkende Faktor bei Vorsatzgeräten ist sowieso die Präzision und Wiederholgenauigkeit der Montage am Glas!



Verstehe ich nicht da ich und meine Freunde noch nie ein Problem auch bei Distanzen jenseits deiner erwähnten Entfernungsangabe hatten weder bei NS oder WB.

Weidmannsheil
Manfred
Man kann nur jenes Stück Wild erbeuten welches für einem gewachsen ist

63

Samstag, 2. Mai 2020, 14:24

Welches z6i ist es geworden?
WMH


Z6i 2nd Gen. 2,5 - 15 x 56 P L
Waidmannsheil

64

Samstag, 2. Mai 2020, 19:30

Super Glas und das kannst auf jede Büchse mitnehmen.
Du wirst viel Freude haben.

Beste Grüße

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 504

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

65

Samstag, 2. Mai 2020, 20:28

Der einschränkende Faktor bei Vorsatzgeräten ist sowieso die Präzision und Wiederholgenauigkeit der Montage am Glas!



Verstehe ich nicht da ich und meine Freunde noch nie ein Problem auch bei Distanzen jenseits deiner erwähnten Entfernungsangabe hatten weder bei NS oder WB.

Weidmannsheil
Manfred


Möglicherweise habt ihr einen anderen Präzisionsanspruch als ich oder wenn der Schuss mal nicht genau dort sitzt, wo er sollte, wird’s gern als eigener Fehler bzw. „verwackelt“ abgetan.

Ich habe Vorsatzgeräte jeder Preisklasse getestet - und keines ist zufriedenstellend. Genau aus diesem Grund werden militärische Vorsatzgeräte auch direkt auf der Schiene montiert und nicht mit schwindligen Klemmmechanismen vorne aufs Glas. Selbst dort wird eine Abweichung bis 1 MOA toleriert.

Die Waffe hat OFT/MEIST die gleichen Streukreise, aber der Punkt, wo sie hinschießt, ändert sich jedesmal beim Aufsetzen. Die Plastikadapter der älteren Pulsar haben sogar während dem Schießen genug gewackelt, dass der Streukreis MERKLICH größer wurde.
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

66

Sonntag, 3. Mai 2020, 14:50

TOP! Ja mit dem Z6i machst garantiert nichts falsch!
Hast jetzt die Kombi schon zu Hause?

67

Sonntag, 3. Mai 2020, 15:06

TOP! Ja mit dem Z6i machst garantiert nichts falsch!
Hast jetzt die Kombi schon zu Hause?


Zuhause habe ich sie noch nicht, da das Z6i bestellt werden musste und ich durch meinen Job beim Bundesheer derzeit im Einsatz bin in OÖ... Aber die Lieferzeit ist bie weitem schneller als die ganz neue Kombi und ich rechne damit dass ich in den nächsten 10 Tagen die Kombi zuhause habe.

Wmh
Waidmannsheil

68

Sonntag, 3. Mai 2020, 15:47

Sehr geil! Ja Vorfreude ist ja die schönste Freude.
Also Tikka und Swaro Z6i. Top sehr geil!

Aufs Z6i hab i schon lange ein Auge geworfen. Was hast zahlt dafür?

69

Sonntag, 3. Mai 2020, 17:12

Die Tikka ist auf Eis hätte ich gelesen es ist "nur" das z6i.

Ich hab auch das z6i 2te Gen 56.
Echt gut.
Nur jagdlich gesehen ist das Zeiss Absehen viell "praktischer". Hatte vorher Zeiss.
Brauchst nicht so schnell einen Leuchtpunkt.
Trotzdem ist mit das feine Absehen grundsätzlich lieber. Vor allem wennst mit geringer Vergrößerung etwas weiter auf Rehe waidwerkst!

Liebe Grüße

70

Sonntag, 3. Mai 2020, 17:38

Genau es wird "nur" das Z6i und eine neue Montage und kleinere Optimierungen an meiner Steyr.

Danke für die Erfahrungen mit dem Z6i.

Es ist mein erstes neues Premiumzielfernrohr dass ich mir leiste und ich hoffe auf viele glückliche Jagdjahre damit.

Wmh
Waidmannsheil

71

Sonntag, 3. Mai 2020, 22:27

Ja ich meine, dass du das ein Jägerlebenlang plus Kinder und Kindeskinder nützen könntest (wenn man möchte),
angesichts dessen dass die vielen 6x42 Gläser im Vergleich zu Mittelklasse Zielfernrohren nach wie vor Tip top sind.
Klar und extrem hohe Randschärfe. Und durch die Fixe Vergrößerung echt nicht schlecht in der Dämmerung.
Also für die Rehwildjagd im Waldrevier hätt ich eigentlich nie was anderes gebraucht.
Hab mein erstes halbes Jagdjahr mit der Steyr L 243 inkl 6x42er Glas vom Onkel gejagt. TOP.
Führig und hat Loch in Loch geschossen. :thumbsup:

72

Sonntag, 3. Mai 2020, 23:22

Universalziefernrohr

angesichts dessen dass die vielen 6x42 Gläser im Vergleich zu Mittelklasse Zielfernrohren nach wie vor Tip top sind.
Klar und extrem hohe Randschärfe. Und durch die Fixe Vergrößerung echt nicht schlecht in der Dämmerung.
Also für die Rehwildjagd im Waldrevier hätt ich eigentlich nie was anderes gebraucht.
Hab mein erstes halbes Jagdjahr mit der Steyr L 243 inkl 6x42er Glas vom Onkel gejagt. TOP.
Führig und hat Loch in Loch geschossen. :thumbsup:

Kann ich nur unterschreiben. Ich habe das "Problem" dass es mir immer unsinnig erschienen wäre, mir was Neues zu kaufen, weil ich vom Vater sehr gute Waffen geerbt habe: Steyr M Luxus 7x64 und Ferlacher BB-Flinte 7x65 R , beide mit Kahles 6x42. Neu habe ich mir gegönnt ein wirklich gutes NS-Gerät für Sauen. Mehr brauche ich nicht. Eine FErlacher BB-Flinte 6,5x57 R mit 4facher Vergrößerung steht auch noch im Kasten

Jagdfreund .

73

Sonntag, 3. Mai 2020, 23:44

Universalziefernrohr

ERgänzung:

Damit will ich keinesfalls gegen die neuen Wafffen und Zfrohre sprechen. Das würden mich viel sehr reizen ............ Sind teilweise tolle Geräte

Jagdfreund

Ähnliche Themen