Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 7. Februar 2021, 12:33

Welche Büchse bei Ansitz auf Schwarzwild und Fuchs

Grüß euch.


Letztens saß ich auf Schwarzwild an. Was gleich kam war ein Fuchs, den ich ziehen ließ, weil ja Schwarzwild angesagt war. Nach ein paar ruhigen Stunden kam wieder ein Fuchs. Und weil es schon recht spät war und von Schwarzwild nichts zu sehen war, die Situation ideal war, also mondhell, Schnee und wolkenlos, hab ich ihn erlegt. Allerdings mit 9,3x62. Die Löcher links und rechts sind jetzt nicht so krass, aber für eine Verwertung des Balgs wohl zu groß. Jetzt überlege ich, ob eine kombinierte Büchse, also Bergstutzen bzw. Bockbüchse besser geeignet wäre. Zum Beispiel irgendein Kaliber .222 oder 5,6 und dazu eben die 9,3. Wegen Schwarzwild müsste es eine Büchse ohne Visierung sein, für das Nachtsichtgerät. Und einfache Demontage des Vorsatzgerätes wegen Fuchs.

Gibt es kleinere geeignete Kaliber als 5,6 bei einer BB?
Braucht es 9,3?
Gibt es überhaupt BB ohne Visierung? Verwendet jemand sowas?
Gibt es dazu irgendeinen Schalldämpfer?
Denke ich irre?


Liebe Grüße und Danke für euren Diskussionsbeitrag

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mikonis« (7. Februar 2021, 12:47)


2

Sonntag, 7. Februar 2021, 12:56

Wie viele Bälge verwertest du?

Ich seh sowas immer nur bei irgendwem als Staubfänger rumliegen.

Daher halte ich die Löcher für wurscht wenn keine Fausgroßen Ausschüsse hast...



Beste Grüße

3

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:09

Stimmt. Ich verwerte gar keine Bälge. Bestenfalls als Trophäe. Ich hab derzeit auch keine liegen. Mir kommt das nur als große Verschwendung oder Prinziplosigkeit vor, Fuchs zu erlegen, ohne ihn zu streifen.

4

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:20

Ich glaube die Löcher stôren bei der Verwertung nicht. Habe auch mit der ähnlichen .376Steyr schon ein paar Füchse erlegt. Ein und Ausschuss Kalibergroß. Da habe ich schon viel schlimmere .243 Füchse gesehen.
Natürlich kann ich den Wunsch nach einem Bergstutzen verstehen, aber weniger für diesen Zweck.
Schalldämpfer auf der Kombinierten wird schwierig.
Visierungen lassen sich entfernen, wenn sie im Weg sind.

5

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:24

Mir kommt das nur als große Verschwendung oder Prinziplosigkeit vor, Fuchs zu erlegen, ohne ihn zu streifen.
Das wird interessant.
Ich erlegen Füchse nicht meinetwegen sondern zum wohle des Niederwild. Verwende auch keinen Balg.
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

6

Sonntag, 7. Februar 2021, 13:56

Mit den modernen Nachtsicht- Wärmebildgeräten (z.B. von Pulsar) mit 30mm Mittelrohr ist die Montage überhaupt kein Problem. Da braucht man auch nicht über die offene Visierung nachdenken.

Bzgl. Kaliber kann ich keine Empfehlung abgeben. 30/06 Steyr Büchse mit dem identen Geschoss (Fox 150gr Bleifrei), einmal Fuchs Kalibergross Ein- & Ausschuß, einmal Ausschuß wo ein Drittel der Seite gefehlt hat... Die Fähe hat bedauerlicherweise auch noch einen zweiten Schuss gebraucht. Warum? Kann nur Mutmassungen äußern. Beim zweiten Fall im Wald erlegt. Ob da irgendein Gestrüpp / Ästlein eine Auswirkung hatte kann ich nicht sagen.

Persönlich habe ich mir schon vorgenommen die nächsten Winterbälge einer Verwertung in Form einer Weste für die Winterjagd / ansitz zu zuführen.

Ich habe mir auf meiner Heym BBF (30/06 & 20/76) mit Recknagel Schwenkmontage, eine Recknagel Schwenkmontage Picatinnyschiene draufsetzen lassen vom Büchsenmacher. Warum? Aus dem Grund ein kompakteres Gewehr besitze ich nicht und damit lasse ich mir alle Optionen für mein altes Pulsar Wärmebild offen.

...Ich erlege Füchse nicht meinetwegen sondern zum wohle des Niederwild. ...

Sehe ich genauso! Auch zögere ich nicht weil "vielleicht" Schwarzwild vorbei kommen könnte! Persönlich freue ich mich genauso über meinen Jagderfolg, völlig irrelevant was liegt.

Rein finanziell sehe ich absolut keinen Grund dafür. Munitionskosten auch für größere Kaliber werden sich wahrscheinlich niemals amortisieren. Alleine wenn man eine neue Waffe in die Preisrechnung inkludiert! Muss aber dazu sagen, dass ich völliges Verständnis dafür habe eine neue Waffe anzuschaffen... 8)

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

7

Sonntag, 7. Februar 2021, 15:21

Mir kommt das nur als große Verschwendung oder Prinziplosigkeit vor, Fuchs zu erlegen, ohne ihn zu streifen.
Das wird interessant.
Ich erlegen Füchse nicht meinetwegen sondern zum wohle des Niederwild. Verwende auch keinen Balg.


Ich bin deiner Meinung, das Niederwild betreffend. Die Raubwildbejagung tut not.
Bei uns im Wald fallen wohl die Rehkitze ins Beuteschema der Füchse. Attacken gibt es. Es fehlt mir die Erfahrung zu sagen, ob das die Regel ist. Und eine Korrektur der Bestände nur durch die Räude finde ich nicht richtig. Ich vermute, dies passiert bei zu großen Beständen. Das ist dann Sache der Jagd, ausgleichend einzugreifen.

Verschwendung erscheint mir, einen reifen Winterbalg zu verwerfen. Allerdings gibt es scheint's nicht sehr viel Verwendung dafür und die Arbeit ist doch aufwendig.
Als Prinzip meinte ich meine Prioritäten bei der Jagd: 1) Naturerlebnis 2) Fleisch, 3) Hege, und dazu gehören wohl die Reduzierung eines zu großen Fuchsbestandes. Und wenn der Balg geeignet ist, wird er 4) genutzt. Das Gemeinschaftserlebnis ist was anderes.

8

Sonntag, 7. Februar 2021, 15:43

@7sleeper

Auch zögere ich nicht weil "vielleicht" Schwarzwild vorbei kommen könnte! Persönlich freue ich mich genauso über meinen Jagderfolg, völlig irrelevant was liegt.
Rein finanziell sehe ich absolut keinen Grund dafür. Munitionskosten auch für größere Kaliber werden sich wahrscheinlich niemals amortisieren. Alleine wenn man eine neue Waffe in die Preisrechnung inkludiert! Muss aber dazu sagen, dass ich völliges Verständnis dafür habe eine neue Waffe anzuschaffen... 8)




Das Schwarzwild ist schon was, worauf man wartet! ;) Nach einem Schußknall in unserem Revier siehst'd dort nichts mehr. Und Schwarzwild ist bei uns sicher das Interessanteste. Und die Verwertungsmöglichkeiten ... da steh ich drauf. Drum lasse ich frühe Füchse gerne passieren (diese Einstellung ist richtigerweise diskussionswürdig).

Wie oben schon gesagt, der Verwendungszweck für Fuchs und SW ist jetzt nicht recht zweckmäßig, ein Rehkaliber dazu bringt mehr. Die Anschaffungskosten für eine weitere Büchse sind auch beträchtlich. Falls ich wirklich ein paar gute Bälge bräuchte, sind die vielleicht ohnehin im Bekanntenkreis zu kriegen.

Andi73

Rotwildjäger

Beiträge: 603

Beruf: Wirtschaftsinformatiker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 7. Februar 2021, 20:42

Ich hab bei Füchsen auch schon alles gehabt:
30.06 kalibergrosser Durchschuss genauso wie eine "Explosion".
.223 glatter Durchschuss genausso wie 10cm! Ausschuss.
Ich benütze am liebsten im Winter die Kombinierte 30.06 u. 12/70 auf Füchse - mit dem Pfeiferl holen und Schrotschuss - da ist nix kaputt.

Wmh.
Andi

10

Sonntag, 7. Februar 2021, 22:28

Vielleicht hilft eine gedankliche Stütze.

Einfach jeden Fuchs erlegen der kommt damit eine Zeit lang keiner kommt um sich den Sauen zu widmen! :D

Grundsätzlich kann ich eine gewisse geistige Verkrampfung verstehen, etwas zu schießen, dass man nicht verwertet und eventuell etwas zu verpassen, dass man verwerten würde.


Beste Grüße

11

Montag, 8. Februar 2021, 06:26

Die reifen Bälge sind heute leider kaum mehr an den Mann zu bringen und wenn, dann bekommst fast nix. Somit streife ich seit einigen Jahren nicht mehr da ich die letzten wieder nach Hause mitbekommen habe. Jedoch entnehme ich jetzt die Fangzähne. Google mal Fuchsedelweiß. So hast auch einen Verwendungszweck wo der Ausschuß egal ist.
WMH

Walter

Andi73

Rotwildjäger

Beiträge: 603

Beruf: Wirtschaftsinformatiker

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Februar 2021, 13:14

Ich hab da so einen Reflex wenn ich einen Fuchs sehe. Fuchs wird wenn er frei ist immer beschossen.
Fuchsedelweis hab ich schon ein paar gemacht. Da hatte meine Frau eine echte Freude.
Das einzige Problem war damals die Silberteile zu bekommen. Hab sie mir letztendlich von der Salzburger Messe mitnehmen lassen. Nicht grad günstig was ich in Erinnerung habe.


Wmh.
Andi

13

Montag, 8. Februar 2021, 14:24

Im eigenen Revier hat Fuchs für mich immer Vorrang. Aber wir haben keine Sau bei uns. Daher jage ich auf Sau nur, wenn ich wo eingeladen bin und dann richte ich mich einfach mach den Wünschen des Einladenden.

Ähnliche Themen