Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. Mai 2012, 19:09

Komische Rehdecke

Waidmannsheil Leute

Hatte eine Schmale bei mir im Keller um sie zu zerwirken. Erlegt wurde sie von meinem Vater.
Gewicht lag bei 14kg aufgebrochen. Jedoch kam mir da etwas komisch vor aber seht euch die Bilder im Anhang selber durch.
Vom Verhalten her und von Leber, Zwerchfell, Nieren usw. keine Auffälligkeiten.
Ist ja nicht mein erstes Stück beim färben aber die Granen die gehen nicht aus die brechen wie Glas. Zwischen den Läufen war sie kahl fast wie rasiert. Der rest nur ca. 1 - 2 mm lang.

Vielleicht hat von euch wer eine Ahnung was das sein könnte??? Das Wildbret selbst hat auch keine Besonderheiten und die Drüsen waren normal.

Das Wildbret sollte doch verwertbar sein oder???

Danke für Eure Antworten.







Weidmannsheil

Rocces


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D :D
Hege und Pflege dem Wild
Weidwerk verpflichtet
http://www.Jägerforum.at
http://www.Jaegerforum.at

2

Donnerstag, 3. Mai 2012, 20:46

Ich habe bei meinem letzten Ansitz das gleichen bei einem Jährlingsbock beobachtet. Es könnte ien Befall von Haarlinge sein oder auch einfach nur eine Fehlfunktion des Haarwechsels.
Das Stück ist nach deinen Angaben gesund und vom Gewicht überhaupt nicht abgekommen. Vielleicht solltest du schauen, ob irgendwelche Vernarbungen von alten Verletzungen zu finden sind, das könnte ebenfalls zu dem Deckenverlust führen. Wer weiss?

Lg David

3

Freitag, 4. Mai 2012, 06:15

WmH!

Also ich würde sagen das das Stück nicht viel haben kann!

Wenn ich die Fotos anschaue hab ich das schon öfters bei Stücken beobachtet!

Lg

Klaus
Wenns Jagan net wär wärs net schen auf der welt!


4

Freitag, 4. Mai 2012, 08:57

Brechende Grannen könnten auch auf Biotinmangel (oder die schlechte Fähigkeit, das umzusetzen) hindeuten. Ebenso könnten die büschelartigen Deckhaare auf ein Stoffwechselproblem ?( hindeuten? Ich kenn das so von anderen Tieren.

Wie sind die Schalen? Wenn die auch eher brüchig sind, wär`s ein zusätzliches Symptom.
Wissen waun ma ned schiaßt - des is Kunst!

Ähnliche Themen