Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Masterhorn

Schwarzwildjäger

  • »Masterhorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Oktober 2012, 08:48

Sicherung Mauser 98

WH

da die Fuchsjagd näher rückt und bei uns immer noch die Sauen unterwegs sind, habe ich geplant, bei der Fuchsjagd mit der 8x57 Mauser zu sitzen.
Habe nur ein kleines Problem mit der Sicherung.
Wenn ich meine Sicherung wie unten beschrieben bediene, funktioniert es leiden nicht ganz lautlaus.
Habe die Sicherung schon etwas geölt. Wurde nicht wirklich leiser.
Kann ich da was machen, oder gehört das zum Original?

Vorab schon mal Danke für die Tipps

von Rocces:
Die Flügelsicherung:
Sicherlich jedem bekannt. Diese Sicherungsart findet man bei Repetierern die schon etwas älter sind.
Der Flügel sitzt am Verschluss und sichert direkt den Schlagbolzen. Grundsätzlich eine sehr gute Sicherung.
Zur Betätigung der Sicherung wird der Flügel aufgestellt oder umgelegt.
Hier kann auch in einer gewissen Stellung, eine sogenannte Verschlusssperre vorhanden sein.
D.h. das der Verschluss nicht geöffnet werden kann.
MFG Andy

Krähenjagd! Die Singvögel und das Niederwild werden es uns danken.

2

Dienstag, 16. Oktober 2012, 10:30

Nun ja, wenn einen vernünftigen Büchsenmacher in deiner nähe hast, besteht sehr wohl eine möglichkeit.

Vorrausgesetzt, die Schaftstärke erlaubt es.

Sehr oft wurde bei den alten Mauser K98 eine Kolbenhalssicherung nachträglich eingebaut. Dies wäre eine zusätzliche Sicherung und könnte unter den notwendigen vorrausetzungen in erähnung gezogen werden.. Von der Kostenseite denke ich, das sich dies zwischen 2-3 grünen bewegen könnte.

3

Dienstag, 16. Oktober 2012, 10:39

Bevor du dir eine Kolbenhalssicherung installieren lässt, kannst du dir einen guten Trigger Abzug mit seitlicher Schiebesicherung einbauen lassen. Da solltest du mit ca. 150 € mit Einbau einen sehr guten Abzug z.B. von Recknagel bekommen. Soll es ein wenig mehr sein, kannst du die Sicherung für etwas über 200 € in ein Handspannersystem tauschen. Die Seehuber braucht zwar ein wenig Druck, lässt sich aber mit etwas Übung absolut lautlos spannen.

Masterhorn

Schwarzwildjäger

  • »Masterhorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 353

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Oktober 2012, 10:50

Hab im Moment noch nicht wirklich vor die Sicherung zu tauschen. ( Hätt ich mit neuem Glas gemacht )
Wenn ich die Antworten soweit richtig versteh ist das ( glack ) Geräusch Original Mauser
MFG Andy

Krähenjagd! Die Singvögel und das Niederwild werden es uns danken.

5

Dienstag, 16. Oktober 2012, 15:48

Das Glacken vom Verschluss sollte eigentlich auch lautlos funktionieren, bei meinem zumindest geht es. Trotzdem habe ich auch eine Kolbenhalssicherung und diese ist bei weitem noch leiser und ohne jegliche Anstregung zu bedienen.

6

Dienstag, 21. Januar 2014, 13:29

Hallo!

Zusatzfrage - bei meiner Mauser 98 habe ich mir ein neues Kahles montieren lassen; der Flüge läst sich nur mehr ganz knapp unter dem Glas durchführen, auch ein bischen müham, dass 'einfach&elegant' mit den Fingern zu erwischen; Hätte jemand Erfahrung/Empfehlung einer anderen Lösung?
z.B. Recknagel 3-Stellungssicherng?? oder Golmatic 3-Stellungssicherung, oder gar einen 'Handspanner (??)

Bin für Hinweise Dankbar!
***wmh***
cpm

6.5x54MS

Schwarzwildjäger

Beiträge: 270

Beruf: Bankangestellter

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 21. Januar 2014, 16:26

Du hast dir deine Frage schon selbst beantwortet...
Für ein paar Euro weniger kann man einen "Scharfschützen-Flügel" (flacher und nach hinten verlängert erstehen...
Ein guter Schuss zur rechten Zeit, schafft Ruhe und Zufriedenheit!

8

Dienstag, 21. Januar 2014, 16:26

Bin mir jetzt nicht ganz sicher ob ich das richtig verstanden habe aber das Problem könnte die Montage vom Glas sein :?:

Weidmannsheil
Manfred
Man kann nur jenes Stück Wild erbeuten welches für einem gewachsen ist

9

Dienstag, 21. Januar 2014, 16:38

@ Donnerohr Ja und Nein -> neuer Gläser oft dicker, als die alten, habe das KXI auf die alte Montage draufgegeben - daher jetzt ein wenig enger;

@ 6.5x54MS - ok! hättest du mit der einen oder anderen Lösung Erfahrung, bzw. Empfehlung?
***wmh***
cpm

10

Dienstag, 21. Januar 2014, 20:26

Servus beinand,

ich habe mal bei einem originalen Wehrmachts-Scharfschützen K98er gesehen, das die Flügelsicherung aufgrund des Zielfernrohrs gekürzt wurde.
Also einfach abgesägt. Dann wird´s zwar ziemlich fummelig aber es passte ohne Probleme unter dem Glas durch. War wohl eine mehr oder weniger einfache Frontfertigung.

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

11

Dienstag, 21. Januar 2014, 20:45

Führe auch einen Mauser 98 in 7mm Rem. Mag. mit Flügelsicherung. Ich bringe das Entsichern eigentlich fast lautlos zusammen in dem ich den Sicherungshebel fest zwischen Daumen und Zeigefinger nehme und ganz langsam rüberlege wobei ich einen gewissen Gegendruck anwende das es nicht klick macht.

WmH Chris

12

Dienstag, 21. Januar 2014, 23:18

Wenn Du den Sicherungsflügel ausbaust und dann polierst geht es leichter. Schrägst Du zusätzlich die Kanten, die die verschiedenen Stellungen bedingen
etwas ab, dann gehte auch lautlos. Da es auch viel leichter geht, kannst Du nach der vorher beschriebenen Scharfschützenart den Flügel etwas kürzen. Dann passt er besser unters Glas. Das Beste ist aber wie schon beschrieben ein vernünftiger Abzug mit seitlicher Sicherung.
Grüsse und Weidmannsheil aus Schweden

13

Mittwoch, 22. Januar 2014, 07:38

Hallo

Ich hab bei meinem 98er eine amerikanische links Sicherung einbauen lassen und damit war das
Problem mit dem zu niedrigen Glas einfach und effizient gelöst. Ich halte persönlich von der nachträglich
Eingebauten Kolbenhalssicherung nicht viel da sie beim Doppelzüngelstecher für mich nicht sicher genug ist.


Lg michi

14

Mittwoch, 22. Januar 2014, 09:12

danke für die Antworten

Flügelchen haben wir schon gekürzt - dadurch geht es ein wenig 'schwieriger', wahrscheinlich aber auch, da es noch nicht so oft benutzt wurde.

glaube ich werde mir diese Recknagellösung einm,al genauer ansehen...

WMH!
***wmh***
cpm

6.5x54MS

Schwarzwildjäger

Beiträge: 270

Beruf: Bankangestellter

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. Januar 2014, 12:46

http://www.recknagel.de/Joomla/images/st…-8-2013-web.pdf

Seite 33

Meines Erachtens die beste Variante. Habe zwar nicht dasselbe System (die Sicherung bei meinem 98er ist Marke "Büchsenmacher um die Ecke", ähnlich Weatherby, Kepplinger, ZG47, etc.), bin jedoch davon überzeugt und es ist lautlos und sehr leicht bedienbar, man spürt beim Sichern und Entsichern (je nachdem, ob 2- oder 3-Stellungen sind) immer ein leichtes Einrasten.

Selbsteinbau würde ich sein lassen, da doch ein sicherheitsrelevantes Teil deiner Jagdwaffe.

Ähnliches gibt es von "Gol-Matic" (Prechtl), Google weiß sicher mehr.
Ein guter Schuss zur rechten Zeit, schafft Ruhe und Zufriedenheit!

16

Mittwoch, 22. Januar 2014, 13:02

@ 6.5x54MS - danke dir für die Antwort!
Habe gestern beim googlen auch das gefunden - bin mit meinem BüMa schon in Kontakt und schau mir das mal an....
WMH!
***wmh***
cpm

17

Mittwoch, 3. September 2014, 20:07

Muss diesen Thread mal hoch holen.....und zwar: wenn ich langsam repetiere hakt es kurz bevor ich den Verschluss komplett zu habe! Kennt jemand das Problem?

@Greven: wo muss ich beim Flügel polieren damit sich die Sicherung leichter bedienen lässt?

18

Mittwoch, 3. September 2014, 20:30

Die Vorderseite, also die, die sich gegen die Schlagbolzenmutter bewegt bei der Drehbewegung. Die Kanten, also Rasten, über die der Sicherungshebel einrastet kannst etwas abschrägen mit einem Schleifstein, dann gehts leichter.
Grüsse und Weidmannsheil aus Schweden

19

Mittwoch, 3. September 2014, 21:20

Servus Jungs,

a geh jetzt machts doch nicht so a hallo wegen dem Klick. Auch dem Wild muss noch eine Chance gegeben werden.

Manche machen ja sogar in die Fliegenklatsche ein Loch für die Chance.

Spass bei seite: Ölen und langsam umschlagen dann sollte es ohne große Probleme / Geräusche gehen.

Bei mir funktioniert es jedenfalls so.

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

20

Donnerstag, 4. September 2014, 11:08

Falls Jemand Probleme hat und selbst nicht Hand anlegen kann oder will, der kann auch einfach darauf verzichten, die Flügelsicherung zu aktivieren - ist genau so sicher (oder unsicher) wie seitliche Schiebesicherungen, die auf den Abzug wirken, denn diese blockieren auch den Schlagbolzen nicht, sondern unterbinden nur die Schussabgabe über das Abzugszüngel - da aber über den Abzug sowieso der Abzugsbügel liegt, kann man auch hier nicht viel falsch machen, sofern man nicht die Krankheit besitzt und ständig den Finger am Abzug hat.

Eine nicht gesicherte Waffe ist teilweise fast genau so "sicher" wie eine "gesicherte" Waffe - kommt eben daraug an, welches Sicherungssystem hier Verwendung findet.

Ähnliche Themen