Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Februar 2014, 08:22

Jagdgwandl

Grüß euch,

ich bin ja morgen schon auf der Jagdmesse und bin dort in erster Linie auf der Suche nach einer Erstausstattungsgarderobe und einem Aufbrechmesser. Das mit dem Messer bekomme ich schon hin, interessant wirds für ich beim Jagdgewand. Mit dem klassischen grünen Gwandl kann ich mich nicht so recht anfreunden, mit um die 30 fühle ich mich da drin wie 65... ;)
Ich habe jetzt schon die üblichen Kataloge (Kettner, Alpjagd, Austrojagd, ...) daheim, irgendwie schaut alles gleich aus. Mit gleich meine ich dann auch wieder altmodisch.

Gibts denn eigentlich auch etwas modischere, sportivere Hersteller die vielleicht auch auf der Messe vertreten sind? Vielleicht bin ich auch einfach noch nicht so weit und mir gefallen die klassischen Linien dann auch irgendwann mal, aber momentan würde ich eher zu etwas weniger sackähnlichen tendieren. Ich bin jetzt sicher nicht der Modefreak oder besonders eitel, ich kann mit dem bisher Gesehenen nur halt so gar nichts anfangen. Das ist mir alles zu weit, zu lang, zu patschert halt... Ich bin für alle Ideen dankbar. :)

lg

2

Mittwoch, 19. Februar 2014, 08:47

Informiere dich bei "Wildacker" über Jagdbekleidung von "Jahti Jakt", das kannst du auch bei der "Hohen Jagd" anprobieren und ertasten. Einige Weidkameraden haben diese zu ihrer vollsten Zufriedenheit in Verwendung und im Set ist die sehr preiswert!

Weiters kann ich noch Fjällräven empfehlen (allerdings überteuert)...

LG
Ein guter Schuss zur rechten Zeit, schafft Ruhe und Zufriedenheit!

3

Mittwoch, 19. Februar 2014, 09:06

Hallo,

danke für den Tip, die Preise sind ja wirklich recht günstig.
Den Wildackerstand werde ich mir mal vormerken.

lg

4

Mittwoch, 19. Februar 2014, 10:03

Servus Lindenwirt,

vorab: die Bekleidung von Wildacker sind super, sehen gut aus und haben auch sehr gute Eigenschaften. Den Martin besuch mal auf der Messe und lass Dich beraten, denke da wirst Du sicherlich fündig :thumbsup: .

Weiterhin ist die Bekleidungsfrage immer eine Geschmackssache und auch davon abhängig wo und wie Du jagst.

Deine Einwände gegen die traditionelle Bekleidung kann ich verstehen, haftet an ihr doch häufig das Klischee des älteren-dickbäuchigen-vollbartträgers der mit Marschmusik durch den Wald stapft.

Die moderneren Bekleidungsstücke mit Membrane etc. haben in vielen Punkten ihr Vorteile. Die althergebrachten aus Loden, Leder etc. aber auch. Zu entscheiden ist da halt der Einsatz und das eigene Empfinden, also in was Du Dich wohlerfühlst.

Der Modeaspekt:
Auch einen Janker kann man "modern" inkl. Stilbruch, was es dann schon wieder ganz außergewöhnlich macht, tragen.
Im alltäglichen trage ich z.B. häufig einen alten dkl. braunen Lodenjanker und drunter ein neon-grünes Kaputzensweatshirt. Die Kombination dieser zwei Kleidungsstück ist zwar ein völliger Stilbruch, passt aber prima.
Und im Sommer trage ich häufig meine Tiroler-Trachtenlederhose mit Turnschuhen und T-Shirt. Damit gehe ich auch in die Stadt oder zum Einkaufen, und das in NRW :rolleyes:
Mode und Stil ist das was gefällt und nicht das was man trägt nur weil es andere auch tragen.

Kannst ja auch immer alles miteinander kombinieren: Membranjacke mit Lodenhose, Membranhose mit Janker, Membranhose und Jacke als Jagdanzug, etc. etc.
Die Entscheidung trifft Dein eigenes Empfinden und Geschmack.

Was ich Dir aber trotzdem empfehlen würde, wäre eine Lodenumhang auch Lodenkotze od. Wetterfleck genannt. Dieser hat viele gute Eigenschaften die man in Wald und Feld immer wieder prima nutzen kann. Als Regenschutz für Bekleidung, Rucksack und Waffe, als Ansitzdecke, als Schießunterlage, als Ruhedecke für den Hund, und und und.

Vielleicht hat da der Martin (Wildacker) auch was.

Wünsche Dir viel Spass auf der Messe

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

5

Mittwoch, 19. Februar 2014, 13:54

Ich kenn das. Bin auch in deinem Alter, knapp 1,90m groß und unter 80kg schwer. Dazu noch lange Beine und Arme... ;)

Mein letztes Set war das angesprochene Jahti Jakt Set. Vorher hatte ich Stückwerk aus geerbtem und günstig erstandenem. Das Jahti Jakt Set ist bei Preis/Leistung top, allerdings wenn man ehrlich ist nicht mit den guten Sachen zu vergleichen. Fjällräven schneidet enger und nicht so pludrig weit, das sollte jedenfalls passen. Kostet halt leider. ;(

Ich ersetze nun nach und nach mein Jahti Jakt Zeug, hab mir die fette Blaser Argali Winterjacke (Weihnachten ;)) gegönnt, die ist vom Schnitt her auch eher wie ein Sack aber da war mir die Funktionalität wichtiger. ;) Werde mir als nächstes eine gute Sommer/Herbsthose suchen. Musst ein wenig durch probieren, leider ist wirklich das meiste weit und kurzärmelig (kurzbeinig), nicht so einfach was gutes zu finden.

Je nachdem wie viel Geld du ausgeben kannst, würde ich dennoch sofort in Qualität investieren. Kannst dir natürlich auch nach und nach was kaufen und so wie ich erst in eine günstiges Allround Set investieren. Gerade wenn man viel zu Fuß im Revier ist, merkt man halt schon den unterschied zwischen atmungsaktiv und nicht. ;)

MfG, Tschurtsch.

6

Mittwoch, 19. Februar 2014, 14:16

Hallo,

danke für eure Antworten.

Atmungsaktiv und wasserdicht ist für mich sowieso ein Widerspruch bzw. Kompromiss. Trotzdem bin ich ganz bei dir, wenn eine Jacke im Normalfall deutlich mehr kostet als hier ein ganzes Set mit Hose, Kappe, Unterwäsche, etc. dann wird sich das auch irgendwo bemerkbar machen. Ich tendiere trotzdem eher dazu mir jetzt erstmal wie du ein günstigeres Set zuzulegen und dann halt ebenfalls nach und nach in hochwertigere Teile zu investieren.

Bin schon gespannt wie lange das morgen dauert bis ich mich für was entschieden habe. Ziel wäre schon mir auf der Messe eine Grundausstattung an Bekleidung zu organisieren. Der erste Weg wird jedenfalls einmal zum Wildackerstand sein.

Danke nochmal für eure Tipps,
lg

7

Donnerstag, 20. Februar 2014, 08:12

In der jagdlichen Kleidung spiegelt sich ja auch die >Tradition wieder ! Der gute alte Loden hat noch lange nicht ausgedient und es gibt ihn auch modern geschnitten. Schöne Lederapplikationen darauf und man kann sich damit sehen lassen. Ich mag diese uralten Pluderhosen und Janker auch nicht (obwohl ich noch immer ein paar aufgehoben hab :D )und kleide mich auch gerne modern. Die schönen,teuren Sachen ziehe ich aber nur an wenn ich zum Ansitz gehe und vorher nichts im Revier arbeiten muß. Jeder der z.B.: bei "Gatschwetter" einmal mehrere Kirrungen herzurichten hat- weiß wie die Kleidung nachher aussieht. Auch bei Bergungen über Stock und Stein ist das "alte Zeugs" besser geeignet als unsere schönen,modischen Jagdkleider ! Aber es stimmt: Wir haben so schöne,moderne und auch funktionelle Jagdbekleidung auf dem Markt,daß man auch ein bißchen eitel sein kann und sich auch dementsprechend kleiden kann und soll - die Zeit ist ja nicht stehengeblieben....

Weidmannsheil
Rudi

8

Donnerstag, 20. Februar 2014, 09:37

Da muss ich dem Rudi Recht geben, der gute alte Loden hat sicher noch lange nicht ausgedient. Pluderhosen alla Reichsjägermeister H.G. sind mir auch ein graus. Mir ist zwar der alte Stil lieber als die neuen Janker mit Applikationen, ich stehe da eher auf Tradition was aber nicht heißen soll das ich funktionelle Jagdbekleidung nicht mag.

WmH Chris

9

Donnerstag, 20. Februar 2014, 10:23

Der gute alte Loden hat noch lange nicht ausgedient ...

Vollste Zustimmung! Im Nachhinein gesehen hab ich auch viel zu lange gewartet bis ich mir endlich einen Wetterfleck zugelegt habe. :thumbup:

MfG, Tschurtsch.

10

Donnerstag, 20. Februar 2014, 13:45

Egal ob bei Loden, Atmungsaktiv oder Funktionsbekleidung auf eines mußt aufpassen - Qualität; und kein billiger Dreck.

Der rest bleibt dir überlassen wohin dich dein Geschmack treibt.

Trage selbst viel Blaser, Pinewood, Fjällräven, Beretta und Qualitätsloden.

Ab und zu auch mal ein Noname aus Ungarn, meist bei Revierarbeiten.

Armybekleidung ist auch nicht a mal so schlecht ;)

Weidmannsheil
Manfred
Man kann nur jenes Stück Wild erbeuten welches für einem gewachsen ist

11

Freitag, 21. Februar 2014, 07:43

Hallo,

danke nochmal für die Tipps.
Wir waren ja gestern schon auf der Messe und haben uns durch die Bekleidungsstände gekämpft.
Im Endeffekt wurde es wirklich Jahti Jakt, und zwar das Supreme Set das der Kettner anbietet (€ 399).
Der Wildackerstand ist ja leider winzig, Bekleidung habe ich dort gar nicht gesehen. Möglicherweise gibts da noch wo einen zweiten Teil, in der Ausstellerliste der HP der hohen Jagd scheint er aber auch nicht mit Bekleidung auf.

Egal, jetzt ist es eh schon passiert, hier noch ein akt. Foto nachdem ich zu Hause das Set nochmal probiert habe. Ist zwar nur ein schlechtes Handyfoto aber man erkennt worauf es ankommt. Für mich passt es, es ist recht angenehm zu tragen und auch warm (getestet bei einem anschliessenden Bier im Garten :D )

index.php?page=Attachment&attachmentID=2317

lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lindenwirt« (21. Februar 2014, 08:01)


12

Freitag, 21. Februar 2014, 16:27

ja, gross ist der wildacker.at nicht, aber einer von uns ist er; und hat meistens auch gute Erfrischungen an seinen Messeständen :-)
***wmh***
cpm

13

Freitag, 21. Februar 2014, 17:12

Servus Lindenwirt,

schöner Anzug ABER hättest am Wildacker.at Stand besser mal vorgesprochen.

Im Shop Wildacker.at wird der Anzug für 329 € angeboten, statt wie bei Kettner für 399:thumbdown: , und das auf einer Messe, wo die Preise häufig immer noch niedriger sind.

Wenn´s am Wildacker.at Stand aufgrund der Größe keine Bekleidung gegeben hat, hätte ich den Anzug bei Kettner anprobiert damit ich mir mit der Größe sicher gewesen wäre und den dann beim Martin (Wildacker.at) am Stand bestellt :thumbsup: .
Der hätte Dir sicherlich auch noch einen kleinen Rabatt gegeben, und auch wenn nicht, hättest Du auch schon ohne evtl. zusätzlichen Messerabatt 70 € gespart UND Du hättest Dein Geld jemanden gegeben den Du kennst und wessen es sich lohnt ihn mit Umsatz zu unterstützen. :thumbsup: Denn es ist immer besser kleinere Händler zu unterstützen als die Giganten. Denn wenn die kleineren Händler dann mal alle weg sind, machen die Giganten mit den Kunden was sie wollen. :cursing:


ICH würde jetzt vielleicht mal überlegen ?( , nochmals hin zu Messe:
Anzug mitnehmen, zu Kettner hin, sagen es sollte ein Geschenk sein, aber es gefällt und passt nicht,
Geld zurück geben lassen und hin -------> zum Martin / wildacker.at und den Anzug bestellen.

Neben einem netten menschlichen und sinnvollen Zug hast Du dann noch 70 € gespart, die Du dann in Dein geplantes Jagdmesser investieren kannst.

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

14

Freitag, 21. Februar 2014, 21:52

Hallo,

Das ist allerdings ein anderes Set und ein ganz anderer Anzug. Den gabs auch dort. (Premium, nicht Supreme)
Beim Kettner konnte ich halt probieren und die Beratung hat gepasst, daher habe ich nicht lange überlegt.

Sorry jedenfalls, dass Wildacker ein User hier ist wusste ich aber mehr Bezug habe ich auch schon nicht dahin.
Bin aber öfter beruflich in Graz, da schaue ich mal vorbei.

Lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lindenwirt« (21. Februar 2014, 21:58)