Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. Januar 2016, 11:30

Alles made in China???

Hallo und WMH,

da es bei mir dieses Jahr hoffentlich ernst wird mit der Jagdprüfung suche ich bereits jetzt das richtige Gwandl.
Für den Sommer/Herbst würd ich Barbour etc. nehmen...aber fürn Winter?
So ca. jede warme Winterjacke ist made in China, und ich will da keine € 650 ausgeben, auch wenn Harkila oder Fjellräven drauf steht. Zahl keine € 400 nur fürs Marketing.

NUn die Frage: Habt ihr Erfahrung mit Canada Goose? Sind die überhaut "jagdtauglich"? oder kennt ihr andere Marken die in AUT, UK, USA, BRD gemacht werden?

LG und Dank für eure Hilfe
MAttHias

2

Mittwoch, 13. Januar 2016, 11:50

Jahti Jakt

Bin mit der Wäsche sehr zufrieden. Da passt alles und man kann auch gern mal einen Kilo zulegen ohne das gleich die Hose nicht mehr passt.
Die Wäsche ist für mich Funktion und muss auch mal einen Marsch durch die Dornen aus halten. Da wäre eine teuer mir zu schade. Bis jetzt hat es an der Wäsche nicht mal einen Faden raus gezogen.
Wie gesagt bin zufrieden damit. Preis Leistung passt absolut.

Einziger Manko, meine Bezugsquelle hat sie nicht mehr und muss nun zum Kettner ausweichen.
Sonst :thumbsup:
Weidmannsheil

Rocces


Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten. :D :D
Hege und Pflege dem Wild
Weidwerk verpflichtet
http://www.Jägerforum.at
http://www.Jaegerforum.at

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 431

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Januar 2016, 12:01

Ich nehme nur noch Härkila - egal wo das gemacht wird, die Materialien und die Verarbeitung entsprechen dem aufgerufenem Preis, wenn man mit anderen Produkten vergleicht.

Mit den Textilien von Blaser war/bin ich auch sehr zufrieden. Die gibt's im Moment sehr günstig bei Ke**ner.

Nimm im Winter keine zu dicke Jacke, eher mehrere Schichten. Du brauchst also keine "Winterjacke"!
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

4

Mittwoch, 13. Januar 2016, 13:21

WMH!

Gute Bezugsquelle von Kleidung ist unser Forumsfreund Wildacker https://www.wildacker.at/de/onlineshop/jagdbekleidung/;
Ich selbst habe zu Beginn meine erste Ausrüstung beim Lagerhaus und Kettner (Eigenmarke Elch) vor Ort gekauft; Mit der Zeit, als ich wusste, was ich wie genau brauche und will, bin ich auf Loden (zB Jagdhund) und zB bei der Jacke auf aus meiner Sicht 'bessere' Qualitäten (Fjällräven) umgestiegen...
***wmh***
cpm

5

Donnerstag, 14. Januar 2016, 08:41

Danke für die Info CPM :-)

6

Donnerstag, 14. Januar 2016, 10:48

Ich habe den Großteil von deerhunter! Bin total mit dem Preis- leistungsv. zufrieden! Da wäre der pinzhunter auch ein Forums Kollege von uns Vertreter von Österreich glaub slo und hr auch. Also wende dich mal an ihn der Macht gute Angebote! Lg und wmh
Da Fuxjaga

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nickback« (15. Januar 2016, 12:24) aus folgendem Grund: In Absprache mit Pinguins geändert


GrizzlyPaul

Schwarzwildjäger

    Kanada

Beiträge: 345

Beruf: Park Ranger, ret.

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Januar 2016, 17:29

Hallo und WMH,

da es bei mir dieses Jahr hoffentlich ernst wird mit der Jagdprüfung suche ich bereits jetzt das richtige Gwandl.
Für den Sommer/Herbst würd ich Barbour etc. nehmen...aber fürn Winter?
So ca. jede warme Winterjacke ist made in China, und ich will da keine € 650 ausgeben, auch wenn Harkila oder Fjellräven drauf steht. Zahl keine € 400 nur fürs Marketing.

NUn die Frage: Habt ihr Erfahrung mit Canada Goose? Sind die überhaut "jagdtauglich"? oder kennt ihr andere Marken die in AUT, UK, USA, BRD gemacht werden?

LG und Dank für eure Hilfe
MAttHias
Hello Matthias,

Canada Goose Jacken sind erstklassig verarbeitet und obwohl recht teuer, stimmt daher das Preis-Leistungs-Verhaeltnis. Die Parkas fuer den Winter sind, wie der Name erahnen laesst, mit kanadischer Daune gefuettert. Allerdings wurden diese Jacken urspruenglich fuer Nordlandforscher und Arbeiter in Kaeltezonen konzipiert und auf eine geraeuscharme "Aussenhaut" keine Ruecksicht genommen. Fazit: Als warme Winterjacke unbedingt zu empfehlen, fuer den jagdlichen Einsatz eher ungeeignet, da zu laut.

Der Hersteller ist derart ueberzeugt von seinen Produkten, dass er eine lebenslange Garantie gibt. Zitat:

"Our products are made with the highest quality materials and craftsmanship. Every Canada Goose product purchased from an authorized retailer is fully warranted against defects in materials and workmanship for the lifetime of the product. If a product ever fails due to manufacturing defect, we will repair the product free of charge, or we may choose to replace it."

Cheers
Paul

Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug.

8

Freitag, 15. Januar 2016, 09:31

my dear Paul,

danke für deine Info...das habe ich befürchtet, dass das Obermaterial eher "hart" und laut ist.
Dann heißt es weitersuchen...

Pinzhunter

Schwarzwildjäger

    Österreich

Beiträge: 225

Beruf: Handelskaufmann

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Januar 2016, 16:11

my dear Paul,

danke für deine Info...das habe ich befürchtet, dass das Obermaterial eher "hart" und laut ist.
Dann heißt es weitersuchen...



Suchst du was bestimmtes?
Weidmannsheil

Pinzhunter

#Bier

10

Samstag, 16. Januar 2016, 10:24

Servus Matthias,

es macht auf jedenfall sinn sich direkt was vernünftiges zu kaufen. Wenn Du am Anfang sparst, dann wirst Du sicherlich irgendwann dann doch wieder was anderes kaufen und dann ist es u.U. gesamt teurer geworden als wenn Du von anfang an a bisserl mehr ausgibst und dann damit immer zufrieden bist. 650 € müssen das aber auch nicht sein.

Ich selber bin ein totaler Loden-Trachten-Fan und mit Loden und in Tracht immer unterwegs :D . Loden hat viele sehr gute Eigenschaften siehe, Hightech wohl auch, aber da kenne ich micht so mit aus. Will ich auch garnicht :D

Somit steht ja die Entscheidung an: Loden ? wenn Loden, modern oder trachtig / traditionell? oder Hightech?

Loden siehe hier: http://jagdhund.com/

Loden traditionell: https://www.trachtenbibel.at/der-schladminger-rock/

Hightech: https://www.wildacker.at/de/onlineshop/jagdbekleidung/

Und hier noch was allg.: http://www.djz.de/ausruestung/379-nur-fu…-zum-jagderfolg

Je mehr Du googlest um so mehr Infos in alle Richtungen bzgl. der Funktionen welches Materials auch immer wirst Du finden.

Aber wie gesagt vielleicht erstmal überlegen in welche stylische-Richtung es gehen sollte.

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

11

Samstag, 16. Januar 2016, 15:11

Habe auch Häklia

Hallo habe auch Häklia Kamo windstopper jake ist echt warm und top material

wmh

Wildacker.at

Zukunftshirsch

    Österreich

Beiträge: 974

Beruf: Wildackersaatgut-Jagdbekleidung-Revierbedarf vom Jäger für den Jäger

  • Nachricht senden

12

Samstag, 16. Januar 2016, 15:34

Falls noch jemand CAMO Kleidung und andere Restbestände benötigt, wir räumen unsere Restbestände.......

Einfach auf der Webseite nachschauen und wenn Ihr was brauchen solltet bei mir melden.... dann können wir da schon noch was machen.....

Weidmannsheil
Genieße die Natur mit allen Sinnen und Respektiere Deine Grenzen.

Weidmannsheil und LG

Martin

http://www.wildacker.at

13

Sonntag, 17. Januar 2016, 18:20

Jacken trage ich fast nur noch die von Jagdhund ... sind zwar auch nicht gerade billig, aber Made in Austria und top Qualität. Astri darf man auch nicht außer acht lassen: http://www.astri.at/astri/produkte/jagdbekleidung/
Weidmannsheil,
Bergfux

14

Montag, 18. Januar 2016, 08:19

vielen Dak für eure Antworten..."Jagdhund" klingt interessant.....wie Kleidung aussieht, trachtig oder modern, ist mir relativ powidel, wenn ich bei -10 Grad draussen bin, solls warm sein :-) Ich will halt keine Konzerne finanzieren, die mit Natur + skandinavischer Flagge Werbung machen, das Gewand dann aber irgendwo in China herstellen lassen.
Den "Vogel" hab ich leider überall...kann mühsam sein, ist es mir aber wert.

LG und WMH
MattHias

15

Montag, 18. Januar 2016, 10:19

Ich will halt keine Konzerne finanzieren, die mit Natur + skandinavischer Flagge Werbung machen, das Gewand dann aber irgendwo in China herstellen lassen.
Den "Vogel" hab ich leider überall...kann mühsam sein, ist es mir aber wert.

LG und WMH
MattHias
Servus Matthias,

recht hast :!:

Bin genau so :thumbsup:

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

16

Donnerstag, 21. Januar 2016, 16:43

einfach ist es nicht...da gibst extra "made in Canada" ein...und dann sind die Stiefel trotzdem made in china. Gut, sie sind Testsieger und sehen auch recht gut verarbeitet aus....trotzdem zipft es mich an, wenn das kanadische Ahornblatt überall zu sehen ist und es dann vom Chinesinger ist. :cursing:

Waldi2503

Schwarzwildjäger

Beiträge: 379

Beruf: offen für Neues

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 21. Januar 2016, 21:39

und es dann vom Chinesinger ist.
China Arbeitslohn 2,5 / Stunde
Europa Arbeitslohn 20 / Stunde

Ist recht einfach die Rechnung... bzw. die Erklärung warum. Ich persönlich trage fast nur Dschulnigg. Ausser was ich bei ihm nicht bekomme.

18

Freitag, 22. Januar 2016, 09:02

Zitat

und es dann vom Chinesinger ist.
China Arbeitslohn 2,5 / Stunde
Europa Arbeitslohn 20 / Stunde

Ist recht einfach die Rechnung... bzw. die Erklärung warum. Ich persönlich trage fast nur Dschulnigg. Ausser was ich bei ihm nicht bekomme.



Canada ist aber nicht in Europa...:p

mit Autokorrektur geschrieben...Rechtschreibfehler vermutlich deshalb

19

Freitag, 22. Januar 2016, 09:12

dann dürften aber die Stiefel nur € 59 kosten, und nicht € 259,- . Für Marketing und Pseudo-WildnisImage geb ich mein geld nicht aus.
Hab die Stiefel zurückgeschickt.....kauf mir die Waldviertler Scheestiefel, da bleibt das Geld im Land.

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 431

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

20

Freitag, 22. Januar 2016, 09:57

Und du glaubst, das Leder kommt aus dem Waldviertel?

Der hohe Preis diverser (guter) Markenprodukte rührt auch daher, da sie die Membranen und Materialien sehr teuer zukaufen müssen und dann nochmals extra zahlen, damit sie den Namen der Membran/Material/Beschichtung draufschreiben und vermarkten dürfen. Schau lieber darauf, wo die Materialien herkommen und wie die Verarbeitung ist - und nicht, wo das zusammengenäht wurde. Der Hersteller (oder besser Vertreiber/Handelsname eines Produktes) ist nichtmehr der alleinige Kassierer - da aber viele Leute Namen wie "Goretex", "Kevlar", "Sympatex", "Windstopper" usw. lesen wollen, müssen all die Hersteller/Entwickler dieser "Patente" mitbezahlt werden. Es gibt auch gute Materialien, die unter Eigennamen vertrieben werden, jedoch halten sich diese Membranen nur kurz am Markt, trotz des oft günstigen Preisen - somit muss die Leistung nicht stimmen, denn der Preis würde stimmen. Man sollte etwas über den Tellerrand schauen, bevor man sein Urteil fällt.

Wenn das Produkt aus Ö kommt, dann ist das schön - wenn die nix vergleichbares anbieten, dann muss man halt wo anders kaufen. Ob das dann aus China oder Kanada kommt, macht keinen Unterschied mehr - einem kanadischen Produkt mehr Wertschätzung entgegen zu bringen finde ich in der heutigen Zeit schlichtweg NAIV. Jeder Hersteller könnte alternativ in Ö oder Kanada fertigen - die Produkte wären nicht besser, aber teurer. Der Unterschied der Stundenlöhne ist bei den kurzen Bearbeitungszeiten mit heutigen Fertigungsmethoden kaum mehr von Belang (würde sich nur gering auf den Produktpreis) - aber die Lohnnebenkosten und das sonstige Rundum.

Jetzt hast du uns das gefühlte 40 mal (das gleiche) erklärt - das wird langweilig. Lass dir die Stiefel vom Kürschner/Schuster machen, wenn du nicht damit leben kannst. Und bestell dir die Waffe in Ferlach (schauen zwar meist schön aus und haben tolle Verarbeitung) - der Nutzwert/die Funktion ist selten/nicht höher.

Mich würde nur ehrlich interessieren, welche Produkte in deinen Kühlschrank kommen (wo wurde dein Kühlschrank gefertigt - hat der auch ein Ahornblatt auf der Tür?) oder wo deine Badewanne/Dusche polyestert wurde. Wo kommen deine Teppiche her? Ist deine Unterwäsche von Oma gestrickt?

Schau dir noch an, was "MADE IN" oder "ASSEMBLED IN" oder "MADE BY" usw. wirklich unterm Strich bedeuten.

Der Text oben war jetzt vl. nicht unbedingt freundlich - aber deutlich und sachlich. Damit kommst du vermutlich weiter als mit falscher (fast lächerlicher) Moral. Wir können es (auch wenn wir es wollen) nicht ändern - wir sollten uns lieber freuen, dass es uns so gut geht - immerhin unterhalten wir uns über Produkte die für den Großteil der Weltbevölkerung unerschwinglich sind.
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

Ähnliche Themen