Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 21. Juni 2016, 17:32

...und wieder eine führende Bache weniger !!...

Hallo Weidkameraden !

Einige Tage waren die 4 Bachen mit den Frischlingen nicht an der Kirrung - ganz gegen ihre Gewohnheiten....Aber ich wollte nicht so recht an meine bösen Vorahnungen glauben,noch dazu,wo ja alle sagten,daß nicht geschossen wird,wenn Nachwuchs dabei ist,auch wenn man ihn zuordnen kann ! Also nur auf ÜL-Keiler !
Fakt ist,daß scheinbar wieder jemand eine starke Sau bevorzugt hat und es neuerlich verwaiste Frischlinge gibt,welche sich zwar in der Nähe der 3 anderen führenden Bachen aufhalten,aber von diesen nicht an die Kirrung gelassen werden...
Aber jemand dafür verantwortlich zu machen,wenn man nicht weiß wer es wirklich war,ist unmöglich....Niemand hat geschossen,obwohl ein Schuß gehört wurde !

Ich möchte weiter nichts dazu sagen-ich war in dieser Nacht nicht draussen,aber es sind genau die,welche dann immer jammern,daß keine Sauen da sind - na wie auch ??

Die Bilder im Anhang zeigen auch,daß jetzt zur Pilzzeit immer wieder Schwammerlsucher neugierig an die Kirrungen gehen,damit alles verstänkern und die Hinweistafeln völlig ignorieren. Ich geh selbst auch gerne Pilze suchen,aber es würde mir im Traum nicht einfallen,irgendwo herumzukriechen wo bereits darauf hingewiesen wird,daß bei Kirrungen und Fütterungen ein Betretungsverbot besteht !...

Nun die BIlder - viel Spaß dabei und Weidmannsheil euch allen !
Rudi
































2

Dienstag, 21. Juni 2016, 19:01

Hallo Rudi
Bei euch gibt es schon Pilze, da komm ich auch 8o
Es kann jedem einmal etwas passieren, aber dann sollte man auch dazu stehen.
Mir ist auch schon "einmal" eine führende Bache zum Opfer geworden. Ich habe sie dann zu Beginn dreimal und nach ca. 14 Tagen nur noch zweimal am Tag mit Milch und Futter versorgt. Zu meinen Erstaunen wurde das Futter angenommen. Es waren am Anfang 4 Frischlinge. Als nur noch einer zu meiner Fütterung kam erlegte ich in selbst, er brachte stolze 17 Kg auf die Waage.
Es hat viel Zeit gekostet, hat aber auch mein inneres gestärkt.

Wmh. franzl 54
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

3

Dienstag, 21. Juni 2016, 20:08

Bei euch gibt es schon Pilze, da komm ich auch 8o



hab die ersten Eierschwammerl am Muttertag gefunden und in den letzten 3 Wochen etwa 7kg Steinpilze und 4 kg Eierschwammerl...


Ja sicher kann was passieren,aber wenn 18 Frischlinge in der Rotte sind,trau ich mich nicht schiessen....es ist ja jedes Jahr das Gleiche,hast eh mitgelesen Franzl - hab mir genau die gleiche Arbeit angetan wie du und auch den Großteil in die höhe gebracht. Leider sind die halt jetzt auch führend und haben selber nicht mal 40 kg...

Weidmannsheil
Rudi

4

Mittwoch, 22. Juni 2016, 07:56

Auweh Rudi, hatten gerade erst am Telefon über dieses Thema gesprochen....

Das die Leute vor Kirrungen und Fütterungen nicht halt machen ist der zunehmenden Ignoranz geschuldet. Rücksicht auf anderes als sich selbst gibt es langsam nicht mehr.



Der mit dem Hellblau-karierten Hemd scheint mir ein ganz hartnäckiger zu sein, hab den Herren schon öfters mit Eimern auf deinen Bildern gesehen.....


WMH



Ich pirsch durch den Wald auf verwunschenem Pfad,
an Felsen entlang auf schmalem Grat.
Der Stein bemoost, wie Smaragd so grün, ach könnt ich hier für immer stehn,
dem Tier und Wald in mitten sein und ewig stehn im Vollmondschein

5

Mittwoch, 22. Juni 2016, 17:12

Servus Rudi,

ja, sehr ärgerlich und auch echt unverständlich.

Aber es gibt halt immer wieder welche die unbedingt was schießen wollen, egal wann, egal wo.

Ob´s für´s Revier gut ist oder nicht.

Wenn´s gehen würde, sollte man solche "Kollegen" aus dem Revier entfernen.

Liebe Grüße
Thomas
"Als einst die Treue sich in dieser Welt verloren, hat Sie
zu ihrem Sitz des Hundes Herz erkoren."

6

Mittwoch, 22. Juni 2016, 21:03

Zitat

Servus Rudi,

ja, sehr ärgerlich und auch echt unverständlich.

Aber es gibt halt immer wieder welche die unbedingt was schießen wollen, egal wann, egal wo.

Ob´s für´s Revier gut ist oder nicht.

Wenn´s gehen würde, sollte man solche "Kollegen" aus dem Revier entfernen.

Liebe Grüße
Thomas



Es kann immer was passieren aber wenn ich mich daran halte, nicht das stärkste Stück einer Rotte zu schießen bzw wenn ich eine Rotte mit vielen Frischlingen vor mir habe, den Finger gerade lasse, dann hab ich 95% der Fehlerquellen ausgeschaltet! Wenn man viel Wildschaden hat, kann man auch mal "nur einen Warnschuss" abgeben!

Gesendet von meinem SM-G900F

Pampam

Schwarzwildjäger

Beiträge: 380

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. Juni 2016, 13:34

Bei uns in Tirol gibt es so gut wie keine Wildschweine und somit auch keine Kirrungen. Dafür joggen, radeln oder spazieren unsere lieben Touristen und in den Ballungsgebieten die einheimischen Stadtbewohner von 05h früh bis spät in den Abend, teilweise mit Stirnlampen, durch den Wald. Speziell im Winter wird das auch bei uns zu einem großen Problem, weil diese sogenannten Naturliebhaber, Touristen und Einheimische, mit Schneeschuhen durch den Wald laufen und wie auch eure Schwammerlsucher nicht einmal vor den Fütterungen halt machen! Das neueste sind jetzt die "Vollmond-Wanderungen", bei denen unsere Naturliebhaber teilweise bis nach Mitternacht im Wald und auch bei den Fütterungen herumlaufen!!! Bin echt froh, dass ich kein Revier mehr habe!