Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. November 2016, 18:20

Eingeweide im Gebüsch

Liebe Fachleute,

ich bin keiner und habe eine Frage, die mich nicht loslässt.

Mein Hund war am Sonntag vor 3 Tagen längere Zeit weg und hat etwas gefressen, er war richtig wild danach und flitzte immer wieder da hin. Das muss eine Menge gewesen sein, denn am nächsten Morgen kotete er 4 x so viel wie sonst. Heute war er wieder an dieser Stelle und ich ging hin, was da wohl lag.
Dort lag eine sauber herauspräpapierte Lunge (mit Lungenfell), etwa so groß wie eine Menschenlunge, eine Leber und noch so was, was daran hing. Ich habe es fotografiert.

Nun meine Fragen: 1. Am Samstag war dort Treibjagd, weiden Jäger Rehe vor Ort aus und lassen das da liegen?
2. Warum ging da kein anderes Tier dabei, ich weiß, dort sind Füchse, Dachse, viele Bussarde und mindestens ein Kolkrabenpärchen.

Würde mich freuen, wenn ich hier eine Antwort bekomme.

Viele Grüße aus Niedersachsen

2

Dienstag, 8. November 2016, 18:58

Hallo



Zitat

Mein Hund war am Sonntag vor 3 Tagen längere Zeit weg und hat etwas gefressen, er war richtig wild danach und flitzte immer wieder da hin



Beim Menschen würde man sagen: Er war mal fein essen und hat sich was gegönnt. 8o Anscheinend bekommt er von dir Dosen oder Trockenfutter.
Gib ihn doch öfters mal was rohes oder schau mal im Internet unter Barfen.

3

Dienstag, 8. November 2016, 19:34

Was Feines

Ich barfe meinen Hund. Er bekommt Bio-Barf (Pansen, Knorpel, Lefzen, Euter) plus 20 % rohes Pflanzliches, das fertige ich immer selbst an. Diesmal Süßkartoffel, Bio-Apfel, Topinambur und Pastinake, alles roh.
Dann mische ich das im Napf und darüber kommen: 7 Tropfen Schwarzkümmelöl, 1 Msp. MSM, 1/2 Teelöffel Bioeierschalenpulver (mache ich selber), oftmals ein bisschen grüne Heilerde und 1 Tropfen Vit. D3 1.000 i.E. alle 2 Tage.
Meinst du, er hat einen Mangel? Ich bin da ganz konsequent in der Ernährung. Oft bekommt er auch rohen grünen Pansen. Und zum Knabbern Rindersehnen.

Aber was ist mit meinen Fragen 1. und 2.?

Nachtrag: Und dann bekommt er noch Bio-Kräuter und Bergsalz. Und er darf Pferdeäppel fressen.
und von dem, was ich esse, gebe ich ihm auch was ab: Paranüsse, Käse, Rosenkohl mit Ghee und Bockshornklee und Kurkumawurzeln usw.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Krähenjagd« (8. November 2016, 19:42)


4

Dienstag, 8. November 2016, 19:47

Zitat

Dann mische ich das im Napf und darüber kommen: 7 Tropfen Schwarzkümmelöl, 1 Msp. MSM, 1/2 Teelöffel Bioeierschalenpulver (mache ich selber), oftmals ein bisschen grüne Heilerde und 1 Tropfen Vit. D3 1.000 i.E. alle 2 Tage.



*igit Wusste gar nicht das ein Hund so etwas verträgt.


1/2 Teelöffel Bioeierschalenpulver *idontknow Wofür? der is doch kein Huhn und muss Eier legen *rofl

Nein, jetzt im Ernst.

Zu 1. Um Hochwertiges Wildbret zu bekommen sollten Innereien so schnell als möglichst raus. Im Magen befinden sich eine Menge Bakterien und um denen keine Chance zu geben das Fleisch zu verunreinigen kommt es baldigst raus. Da es ein 100%iges Naturprodukt ist, warum soll es nicht in der Natur belassen werden?

zu2. Ich weiß ja nicht wo es gelegen ist aber es könnte sein das es die Luftwaffe ( Bussard und Raben) nicht gesehen haben. Für Fuchs und Dachs kann es viele Gründe geben warum die es nicht angenommen haben. Einer könnte sein das es zu frisch ist aber du warst ja erst nach deinem Hund dort und da kann es ja sein das etwas anderes auch schon davon gefressen hat. Muss ja nicht alles dein Hund gefressen haben. *nachdenken

5

Dienstag, 8. November 2016, 19:48

Der arme Hund!
Der wird traurig sein, wenn er sein Herrl überlebt.


Eine Treibjagd auf Rehe? Eher unwahrscheinlich.
Ich vermute ein Jäger hat am Abend davor ein Reh erlegt und den Aufbruch so entsorgt.
Schade drumm.

6

Dienstag, 8. November 2016, 19:51

Wieso der arme Hund?

Der ist topfit. Warum der arme Hund? Ich ernähre mich auch nur bio. Der bekommt doch alles, was er braucht. Was ist an der Ernährung zu bemängeln? X(
Und als Knochen bekommt er Biolammrippe. Ist doch toll, dass ich sowas alles in Bioqualität bekomme.
Nachtrag: Ich habe oft Eierschalen über und da ich sie nicht esse und gelesen habe, Hund benötigen mehr Calcium als Menschen, habe ich die einfach pulverisiert und ich habe gelesen, ein Hund kann zu wenig aber eher nicht zu viel Calcium bekommen. Und Knochen füttere ich nicht so viel wie im natürlichen Beutetier drin sind.

7

Dienstag, 8. November 2016, 19:59

Zitat

Ich ernähre mich auch nur bio

Das geht aber nur mit Wildfleisch. Mehr Bio geht nicht mehr. *nachdenken



Zitat

Ist doch toll, dass ich sowas alles in Bioqualität bekomme.

Ist halt nur die Frage ob es auch Bio ist oder nur als solches Verkauft wird.

Man bedenke es gab mal Rindfleisch und daraus wurde dann der Gammelfleischskandal.

Also besser, gesünder und mehr BIO als ein Jäger isst geht nicht. Unser Wild hat sich zu 100% die Nahrung und Lebensraum selbst aussuchen können. *grill

8

Dienstag, 8. November 2016, 20:03

Beruhigt

Da bin ich ja schonmal beruhigt, wenn's Wild war, ist alles okay. Ich hatte mich nur sehr gewundert, weil die Aas- und Beutefresser das liegengelassen hatten. Die sind doch bestimmt hungriger, als so ein gefüttertes Haustier. Und der Cockerspaniel meiner Bekannten war auch nicht an den Innereien.

9

Dienstag, 8. November 2016, 20:03

Es war Sarkasmus.
Ich meinte, du fütterst deinen Hund so hochwertig, dass er dich überlegen wird.

10

Dienstag, 8. November 2016, 20:07

Zitat

Da bin ich ja schonmal beruhigt, wenn's Wild war, ist alles okay.
Na da schaut aber wer zu viele Gruselfilme. Man kann auch mal vom einfachsten ausgehen und muss nicht gleich an ein Massaker in der Nachbarschaft denken. *ohno

11

Dienstag, 8. November 2016, 20:09

Ach so

Es war Sarkasmus.
Ich meinte, du fütterst deinen Hund so hochwertig, dass er dich überlegen wird.

Sarkasmus ist immer so schwer zu lesen.
Ich ernähre mich jetzt auch so. Bin übrigens durch meinen Hund darauf gekommen. Er hatte ein halbes Jahr seinen Stuhl nicht halten können, rückwärtsgeniest und seine Pfötchen klitschnass geleckt und seine Ohren gekratzt als ich ihn mit 6 Monaten übernahm. Und da habe ich alles umgestellt und bei mir gleich mit. :)
Jetzt ist er topfit, ich sage immer, er bekommt nur super plus getankt. Aber wie gesagt, es hat eine Vorgeschichte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Krähenjagd« (8. November 2016, 20:29)


12

Dienstag, 8. November 2016, 20:28

Da möchte ich doch eines wissen! Wie kommt der Hund an den Auswurf, wenn er an der Leine geht?

Lg. franzl
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

13

Dienstag, 8. November 2016, 20:32

Leine?

Der geht nicht an der Leine. Muss er nicht, es gibt bei uns keine Leinenpflicht und ich passe auf ihn auf. Das war nach 3 Jahren das erste Mal, dass er draußen Kadaver gefressen hat. Alles sonstige Tote, mal eine Maus, einen Vogel usw. hat er bisher nicht gefressen oder fressen wollen.

14

Dienstag, 8. November 2016, 20:36

Ich sag dir, den Hund gehen deine Gewürze auf die Nerven. Der wollte wirklich mal was gutes fressen.

Also Ich kann ihn da verstehen :thumbup:

Meinen Respekt hat er *bravo

15

Dienstag, 8. November 2016, 20:38

Ja, der kleine Mann

Ist auch ein Gangster, der Fabio. Ich wollte ja eigentlich ein liebes, kleines Hundemädchen und jetzt habe ich so einen kleinen Räuber. ;)

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 507

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 9. November 2016, 09:36

Ob das noch normale Ernährung für den Hund ist?
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

17

Mittwoch, 9. November 2016, 10:09

Natürlich

Ob das noch normale Ernährung für den Hund ist?


Was irritiert dich denn daran? MSM, organischen Schwefel gebe ich, weil TK-Fleisch ihn nicht mehr enthält und Regenwasser bekommt er nicht zu trinken. Das Sonnenvitamin gebe ich nur im Nichtsommer, NaCl ist überwiegend in Blut enthalten, das bekommt er nicht, deshalb gebe ich es dazu. Schwarzkümmelöl hilft gegen Ektoparasiten, ich habe es selber ausgetestet und nehme es auch. Ich benutze keine chemischen Mittel und er hat keine Parasiten bzw. viel weniger Zecken. Die krabbeln zum Teil über Stunden auf dem Fell, so dass ich sie ablesen kann.
Grüne Heilerde ab und zu dazu. Was kann daran schaden? Wurzelgemüse, Rhizome und ein bisschen Obst und Kräuter fressen Fuchs und Wolf doch auch, oder nicht?
Da ich mich selber auch so ernähre (bis auf Fleisch,) ist es für mich kein großer Aufwand ihn so versorgen.

Was bei ihm noch fehlt, wäre Fell. Das soll gut gegen Würmer helfen. Aber das will ich nicht im Haus haben und so ländlich wohne ich nicht, dass ich ihm das komplette Beutetier geben kann.

18

Mittwoch, 9. November 2016, 10:19

Dein Hund ernährt sich ja penibler als ich :D :D

19

Mittwoch, 9. November 2016, 11:33

Ich könnte mich nicht so ernähren, da ich kein Chemiker bin *essen

lg. franzl 54
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

20

Mittwoch, 9. November 2016, 12:25

Bist du

Na klar bist du Chemiker, Franzl. Du bist sogar Chemiker, Biologe, Physiker und Mathematiker.

Wenn du dir ein Filet in der Pfanne brätst, das du z. B. selber erlegt hast, dann musst du vorher ausrechnen, in welchem Winkel du die Waffe anlegst (Mathematik), du musst wissen, wann du auf was wo anlegen kannst und wie du das Tier ausnimmst (Biologe Fachrichtung Anatomie), dann musst du wissen, welche Temperatur die Pfanne sein muss und wie lange es braten darf oder muss (Physiker) und welche chemischen Stoffe du dazu gibst (welches Öl? Oder lieber Fett? Gibst du NaCl hinzu? usw.) .
Also, unterschätz dich da mal nicht.

Ähnliche Themen