Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 21. April 2018, 09:27

Abzugsgewicht

Hallo!

Wisst ihr euer Abzugsgewicht?
Wer schießt (noch) mit Stecher, wer ohne?


Ich schieße grundsätzlich ohne.
Mein Anzugsgewicht weiß ich nicht. der Büma hat beim Kombiabzug der Sauer gemacht was geht.

Jetzt überlege ich eventuell noch zwecks Abzugstuning beim Mayerl auf 700g.
Aber vermutlich erst nächstes Frühjahr, da die Wartezeit ja ungewiss ist.
Atzl hat für Sauer leider nichts im Programm.

Liebe Grüße

2

Samstag, 21. April 2018, 10:39

Ich habe auf der pro hunter keinen Stecher und nutze das vorgegebene Anzugsgewicht und auf der alten ZKK 600 einen Stecher.

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

3

Samstag, 21. April 2018, 11:10

Abzugsgewicht

Ich bin 66 und habe alle meine Waffen von meinem Vater geerbt, der sich recht gute Stücke leisten konnte. (Ferlacher, Steyr-Mannlicher) Sind alle noch perfekt und alle mit STecher. Kenne es gar nicht anders und bin sehr zufrieden damit. Auf Drückjagden mit flüchtigen Sauen gehe ich gar nicht. Da wäre ein Stecher wohl ein Problem.

Jagdfreund

4

Samstag, 21. April 2018, 11:58

Ich habe auf meinen Waffen auch überall Stecher, schieße bei auch ab und zu ohne einzustechen. Geht wunderbar.

Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

5

Samstag, 21. April 2018, 19:43

Ich hab bei meiner SM 12 den Kombiabzug genommen, hab gerade das Abzugsgewicht gemessen und
der Feinabzug bricht glatt bei ca. 600 Gramm, der Rückstecher bei ca. 120 Gramm!

Diesen Abzug finde ich für mich perfekt, hauptsächlich nehme ich den Feinabzug aber manchmal
in seltenen Fällen verwende ich auch den Stecher!
Meiner Meinung nach ein sehr gutes Abzugssystem, Feinabzug mit Rückstecher bei der SM12!

WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

6

Sonntag, 22. April 2018, 00:50

Bei meinem 98 er habich einen Timney eingebaut, weil man mehrere Schüsse nacheinander nur mit dem gleichen Abzug machen kann. Das geht mit Stecher nicht. Aber bei allem Anderen hab ich einen sehr fein eingestellten Stecher. Ich lege den Finger seitlich ans Züngel mit vielleicht etwas Druck nach vorne. Da reicht dann der Gedanke um den Schuss zu lösen. Meine Stecher haben alle unter 100 Gramm.
Grüsse und Weidmannsheil von Fredrik aus Schweden

7

Sonntag, 22. April 2018, 08:44

Zitat

Ich lege den Finger seitlich ans Züngel mit vielleicht etwas Druck nach vorne. Da reicht dann der Gedanke um den Schuss zu lösen. Meine Stecher haben alle unter 100 Gramm.


War bei mir auch so und konnte aber nie ein gutes Trefferbild erzielen! Beim 98er habe ich seit einigen Jahren einen Timney mit ca 700g und ich bin zufrieden! Aber am Besten gehts mit der Howa bei angeblichen 1500g! Einen Stecherabzug habe ich nur mehr bei der Voere die ich aber selten benutze!

8

Sonntag, 22. April 2018, 09:37

Bei welchem Abzugsgewicht sich der Schuß löst, kann ich nicht sagen.
Ich habe sie so eingestellt dass der Abzug gut fühlbar ist damit man auch mit Handschuhen schießen kann.

Der Dackelversteher

9

Sonntag, 22. April 2018, 23:26

Alles ohne Stecher seit einigen Jahren.

Weidmannsheil
Manfred
Man kann nur jenes Stück Wild erbeuten welches für einem gewachsen ist

10

Sonntag, 29. September 2019, 00:00

Muss das Thema wieder hochholen.

Lustigerweise bin ich mit 2018 dann doch ins "Stechen" gekippt und seit dem mit Stecher.

Vielleicht lern ichs mir aber wieder um.
Grundsätzlich wäre es mir lieber.
Ich muss mir mal wieder Zeit zum Umlernen nehmen.
Es ist beim Kombiabbzug eine Zusätzliche Handbewegung...

Liebe Grüße

11

Sonntag, 29. September 2019, 23:07

Stecher oder nicht

Lustigerweise bin ich mit 2018 dann doch ins "Stechen" gekippt und seit dem mit Stecher.

Vielleicht lern ichs mir aber wieder um.

Provokant gefragt: Was ist so schlecht am Stecher ? Ich schieße seit 30 Jahren damit und bin hoch zufrieden. Auch bei Riegeljagden - kein Problem. Ich möchte es nicht anders.

Jagdfreund

12

Sonntag, 29. September 2019, 23:28

Bin ebenfalls seit Beginn mit Stecherabzügen unterwegs, sowohl deutsch als auch französisch. Wenns mal schnell bzw. leise gehen muss kann ich auch problemlos ohne einzustechen schießen. Ich bin jedoch kein Freund von überempfindlich eingestellten Stechern, ich schieße besser wenn der Abzug zumindest ein klein wenig gedrückt werden muss :D

Die neuerdings beliebten Druckpunktabzüge in Verbindung mit einem Handspanner würden mich aber schon etwas anlachen :P

Wmh

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

    Österreich

Beiträge: 258

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

13

Montag, 30. September 2019, 00:23

Ich für meinen Teil schiesse am liebsten Franz. Stecher!
Habe mich daran gewöhnt und komme super klar damit.
Bei der SM12 von Steyr ist aber auch der uneingestochene Abzug sehr gut. (Diese Büchse haben wir im Jagdkurs geschossen)

Deutscher Stecher hatte ich auch, gefiel mir aber nicht so... Einfach eine Eigenart von mir denke ich...

Meine Stecher sind alle so eingestellt dass sie quasi nur durchs anschauen auslösen, so gefällt es mir.

Grund ist denke ich mal weil in meine Büchsen der Einbau eines Feinabzuges etc.. Geld kosten würde und ich der Typ bin: never touch a running system...

Desshalb habe ich mich in meinem noch kurzen Jäger leben an den Franz. Stecher verliebt.

Zum Abschluss muss ich sagen dass es denke ich mal egal ist wie hoch das Abzugsgewicht ist oder welchen Abzug man hat, da das immer ganz individuell ist und jeder mit was anderen zurecht kommt...
Weidmannsheil aus dem Burgenland

14

Montag, 30. September 2019, 07:02

Ich hab von Blaser und Sauer auf Tikka umgestellt.
Bin mit der Umstellung recht zufrieden.
Die Abzüge sind wie bei den beiden anderen sehr gut.
Trotzdem habe ich mir bei meiner .223Rem einen Bixn Andi Kugelabzug eingebaut. Dieser ist ein Wahnsinn!!!!!
Geht so fein dass es Freude macht.
Ich hab den Widerstand noch nicht gemessen aber dürfte irgendwo am untersten Limit sein. Geht jagdlich als auch sportlich sehr gut.
Meine .270WSM wird jetzt demnächst auch einen Atzl Abzug erhalten.
Gibt meines Erachtens keinen besseren Abzug!

15

Montag, 30. September 2019, 09:06

Bei meinen Waffen habe ich folgende Abzugskonfigurationen:

Anschütz 1416 22lr deutscher Stecher. Reines Traininggewehr für den 100m Stand.
BRNO 601 in 222. rem franz. Original Abzug. Bisher nur Trainingsgewehr für den 100 & 200m Stand & laufender Keiler. Der laufende Keiler braucht Zentralfeuerpatronen damit die Geschosse erfasst werden.
Steyr SBS Pro Hunter in 30-06 normaler Druckpunktabzug von Steyr. Jagdwaffe Nr. 1.
Heym 55 in 20/76 & 30-06 franz. Stecher für den Kugellauf. Habe ich erst seit ein paar Monaten, geplante Jagdwaffe Nr. 2.

Da ich erst seit letztem Jahr angefangen habe mit dem Schiessen kann ich noch nicht wirklich mitreden was besser oder schlechter ist. Auch sind, bis auf die Steyr, alle gebraucht gekauft. Irgendwann wenn ich mehr Erfahrung habe werde ich vielleicht auf ein bestimmtes System umstellen was ich dann bei allen Waffen habe. Ich finde die Stecherfunktion sehr gut am Stand für den präzisen Schuss.

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »7sleeper« (30. September 2019, 09:12)


16

Montag, 30. September 2019, 09:13

Besitzt du jetzt nur mehr Tikka Waffen?

Warum ich lieber ohne Stecher schieße, eigentlich weils eine Bewegung mehr ist, aberes braucht halt mehr Druck. Circa 1000g vermutlich.
Der Stecher wird so bei 200g liegen.

Liebe Grüße

17

Montag, 30. September 2019, 10:50

Ich bin 66 und habe alle meine Waffen von meinem Vater geerbt, der sich recht gute Stücke leisten konnte. (Ferlacher, Steyr-Mannlicher) Sind alle noch perfekt und alle mit STecher. Kenne es gar nicht anders und bin sehr zufrieden damit. Auf Drückjagden mit flüchtigen Sauen gehe ich gar nicht. Da wäre ein Stecher wohl ein Problem.

Jagdfreund

Lustigerweise bin ich mit 2018 dann doch ins "Stechen" gekippt und seit dem mit Stecher.

Vielleicht lern ichs mir aber wieder um.

Provokant gefragt: Was ist so schlecht am Stecher ? Ich schieße seit 30 Jahren damit und bin hoch zufrieden. Auch bei Riegeljagden - kein Problem. Ich möchte es nicht anders.

Jagdfreund



Gehst du jetzt auf Riegeljagden oder nicht?

18

Montag, 30. September 2019, 12:34

Besitzt du jetzt nur mehr Tikka Waffen?

Warum ich lieber ohne Stecher schieße, eigentlich weils eine Bewegung mehr ist, aberes braucht halt mehr Druck. Circa 1000g vermutlich.
Der Stecher wird so bei 200g liegen.

Liebe Grüße


Ja, hab nur mehr Tikka Repetierer welche ich ständig führe.

Als Drückjagd und Nachsuchenbüchse hab ich noch eine Haenel Jäger 10 im Kaliber 8x57IS. Diese hat zwar einen Stecher aber geht...... (auch wenn ich kein Freund davon bin - aber das ist eine persönliche Einstellung)

19

Montag, 30. September 2019, 14:51

Stecher oder nich t

Gehst du jetzt auf Riegeljagden oder nicht?

Na, Wolpertinger, du kontrollierst mich aber sehr genau ;) Du hättest aber noch ein wenig genauer lesen sollen:


Ich habe in OÖ. 20 Jahre an - perfekt organisierten und durchgeführten - Riegeljagden auf Rehe teilgenommen (wie ich mehrmals geschrieben habe)

Ich nehme aber nicht an Drückjagden auf Sauen teil - wie ich ebenfalls ein paar Mal geschrieben habe.

Begründung: Die Riegeljagden auf Rehe waren so durchgeführt, dass die Rehe meist relativ vertraut kamen und verhofften, so dass man sauber schießen konnte
Bei Drückjagden auf Sauen kommen diese meist flüchtig - für diesen Schuss fehlt mir die Übung. Außerdem scheint mir die Sicherheit nicht immer gewährleistet.

Jagdfreund

20

Montag, 30. September 2019, 19:47

Hallo.
Warum bist du umgestiegen?
Gerne auch per Nachricht.

Ist nicht Standard dass man von Blaser umsteigt.

Die Tikka sind echt gute Waffen.
Schon eine 22mm Lauf Waffe geschossen mit Atzl.
Nur die Sicherung ist mit auf der jagdlichen etwas unsympathisch. Schlagbolzensicherung wäre schon irgendwie jagdlicher Standard für mich.

Preis Leistung sinds wirklich toll.

Ich mag halt Holz auch gern.
Muss kein Maserholz sein aber gefällt mir halt...

Liebe Grüße

Ähnliche Themen