Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:06

Mein neues Jagdmesser

Ich wollte euch hier mal mein neues Jagdmesser vorstellen :thumbup:

Es handelt sich hierbei um ein handgeschmiedetes Messer aus wolframlegiertem Carbonstahl mit ca. 64 HRC Rockwell :whistling:
Durch die Form und Größe eignet es sich hervorragend zum Aufbrechen und zu allen anderen Arbeiten die bei der Jagd so anfallen.
Das Vorgängermodell hab ich auch in Verwendung und bin damit sehr zufrieden, dieses hier ist nun eine Weiterentwicklung dieses Modells.
Die Griffschalen sind aus Hirschhorn gefertigt und die Scheide ist aus Büffelleder!
Und das wichtigste, es kommt vom Hersteller absolut rasiermesserscharf daher :thumbsup:



WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

2

Donnerstag, 10. Januar 2019, 22:11

Sehr schönes Messer, ich wünsche dir viel Spaß damit.
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

3

Donnerstag, 10. Januar 2019, 23:18

Sehr schönes Stück! Gratuliere! Leider kann man das Photo nicht gross machen damit man erkennt wer der Messermacher ist.

wmh,

7

4

Freitag, 11. Januar 2019, 06:49

Steht am Tuch rechts oben 8o

Schmiedeglut hat das gebaut

WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

5

Freitag, 11. Januar 2019, 15:59

Schönes Teil.

Gerade diese Hightech Stähle sind nicht leicht zu schärfen bzw an die ursprüngliche Schärfe wieder ranzukommen!

Was nützt du?

6

Freitag, 11. Januar 2019, 16:26

https://youtu.be/zw1T9sVPtFY

Das Unternehmen erklärt es eh selber :D

7

Freitag, 11. Januar 2019, 19:51

Bei diesen harten Stählen bringt nur der Diamant was, mit "normalen" Schleifsteinen usw. kommt man da nicht weit :D
Das tolle daran ist aber das dieser Stahl extrem schnitthaltig ist und daher auch sehr lange scharf bleibt, nur wenn er mal stumpf ist
ist das dann mit einiger Arbeit verbunden das Teil wieder scharf zu bekommen!

Ich habe von dieser Firma schon so einige Messer in meiner Sammlung und die sind alle durch die Bank absolut toll verarbeitet
und halten auch was die Firma verspricht! Einzig der Preis wird so manchen zu viel sein, aber wenn mir etwas gefällt und die Qualität auch noch passt
dann gebe ich persönlich gerne schon mal etwas mehr Geld aus dafür 8o Vor allem wenns um Werkzeug geht, denn gutes Werkzeug hat nun mal seinen Preis!
Was mir bei Schmiedeglut noch sehr gut gefällt ist die tolle Kundenbetreuung und vor allem das das meiste in Handarbeit gefertigt wird!
Ich will hier keine Werbung machen, aber ich kann diese Firma gerne weiterempfehlen!

WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

8

Freitag, 11. Januar 2019, 20:03

Würde Dir auch Lilienstahl nahelegen. Ist ein Niederöstereicher.

g,

7

9

Freitag, 11. Januar 2019, 20:17

Hast da vielleicht einen Link dafür?
Kenn ich noch nicht

lg
Weidmannsheil ausn Woidviatl

10

Freitag, 11. Januar 2019, 20:20

https://www.lilienstahl.at/

Ist ein sehr netter junger Mann, aber die Homepage ist noch entwicklungsbedürftig. Die Facebook Seite hat viel mehr Photos. Gibt die links auf der Homepage.

g,

7

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7sleeper« (11. Januar 2019, 20:25)


11

Freitag, 11. Januar 2019, 20:32

Danke sehr, werde ich mir mal anschauen

WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

12

Freitag, 11. Januar 2019, 20:38

Hier war er auch mal im Fernsehen.



Sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich nicht in irgendeiner Art & Weise, mit seiner Erwähnung hier, einen Profit erlange.

g,

7

13

Freitag, 11. Januar 2019, 22:43

Hallo!

Danke auch an 7sleeper für den Link.

Zu Schmiedeglut noch.

Die haben ebenfalls einen Tomatentest und Papiertest. Wahnsinn.
Der legt nur das Messer auf seine Hand ohne den Griff zu halten und fährt seitlich durch Papier dass es perfekt schneidet.

Tolles Handwerk.

14

Samstag, 12. Januar 2019, 08:07

Sehr schöne Messer, hab mal ein wenig durchgestöbert. Der Preis ist für die Arbeitszeit der da drinnen steckt sicher in Ordnung.

Jagdlich bleib ich aber bei meinen „ich kann’s auch mal verlieren“ Messer.... für den Einsatz wären mir solche top Messer zu schade/zu teuer.

15

Samstag, 12. Januar 2019, 09:07

Sehr schöne Messer, hab mal ein wenig durchgestöbert. Der Preis ist für die Arbeitszeit der da drinnen steckt sicher in Ordnung.

Jagdlich bleib ich aber bei meinen „ich kann’s auch mal verlieren“ Messer.... für den Einsatz wären mir solche top Messer zu schade/zu teuer.


Mora?

16

Samstag, 12. Januar 2019, 09:42

Ein Mora hab ich auch :thumbsup:

Aber ich hab da einen gewissen "Vogel" was Messer angeht und ich führe auch mal ein teures Messer,
weil es ja immer noch ein Messer ist und ein Messer wird ja zum schneiden und arbeiten gemacht!

Ich hab schon auch einige in meiner Sammlung mit denen ich nicht mal Papier schneide aber die Teile von Schmiedeglut
sind geradezu perfekt für meine praktischen Anwendungen! Vor allem gefällt mir die Form deren Messer sehr gut, die treffen fast immer meinen Geschmack!


:thumbup:

WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

17

Samstag, 12. Januar 2019, 10:15

...Jagdlich bleib ich aber bei meinen „ich kann’s auch mal verlieren“ Messer.... für den Einsatz wären mir solche top Messer zu schade/zu teuer.

Verstehe sehr gut deine Beweggründe, aber wenn man ehrlich ist, wie oft verliert man wirklich was? Die meisten haben auch ein Grifloch für eine Schnur, wo man ganz schnell so ein neonfarbiges Schnürl durchziehen kann, bei großer Sorge. Ich weis ist auch nicht gerade hübsch. :whistling: Die Freude mit einem guten Werkzeug zu arbeiten ist schon was schönes.

g,

7

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7sleeper« (12. Januar 2019, 10:26)


18

Samstag, 12. Januar 2019, 10:40

Jagdmesser

Das tolle daran ist aber das dieser Stahl extrem schnitthaltig ist und daher auch sehr lange scharf bleibt, nur wenn er mal stumpf ist
ist das dann mit einiger Arbeit verbunden das Teil wieder scharf zu bekommen!

Das würde mich eher davon abhalten, es zu kaufen .............

Jagdfreund

19

Samstag, 12. Januar 2019, 10:52

Also scharf bekommen ist ja recht einfach heutzutage. Die Diamantschleifsteine, mit unterschiedlichen Körnungen, gibt es ja sogar regelmässig bei den Diskontern. Damit habe ich sogar schon die Keramikküchenmesser, die meine Frau gekauft hat, :thumbdown: wieder ordentlich scharf bekommen.

g,

7

20

Samstag, 12. Januar 2019, 11:13

Ich bin ja auch ein großer Messersammler.
Habe vermutlich eine dreistellige Anzahl von Messern aus den verschiedensten Preisklassen.
Als Jausenmesser habe ich häufig ein Opinel oder ein Schweizer einstecken.
Mein neuestes Klappmesser ist ein Benchmade, das ist schon toll, aber ob es den Preis wert ist, glaube ich nicht. Habe es Gott sei Dank gebraucht um billiges Geld erworben.
Jagdmesser ist mein Neuestes das von Steyr-Mannlicher mit den Horngriffen, das gefällt mir bisher sehr gut.
Eines meiner Lieblings-Jagdmesser ist ein Marttiini mit orangem Griff.
Ich bevorzuge bei den Jagdmessern eher welche, die sich leicht schärfen lassen, also nicht ganz so harte.
Beim Aufbrechen wird ein Messer schon mal etwas schneller stumpf, da Schleife ich lieber ein mal öfters ein paar Minuten nach als mich eine halbe Stunde um ein Messer zu kümmern.
Einen Schleifkurs habe ich bei der Firma Lorenzi in Wien besucht, der war sehr gut.
Wenn mal nur ein wenig nachgeschärft werden muss, verwende ich gerne den Spyderco Sharpmaker.

Ähnliche Themen