Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

  • »Jungjäger1997« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 258

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Februar 2019, 16:55

Optik..mal wieder

Hallo liebes Forum und ein WMH in die Runde :)

Als angehender JJ braucht man nun Mal einiges an Ausrüstung! Würde man alles vom Premiumanbieter kaufen könnte man mehrere Zehntausend ausgeben.

Bei manchen Dingen sollte man aber nicht so arg sparen, dass ist mir auch klar.

Jetzt habe ich ja schon einiges ausgegeben... (mehr als ich eigentlich gedacht habe..Puha nachrechnen sollte man nicht wk)

Naja, ich denke neben Büchse, Glas, Flinte, Munition, Kleidung, braucht ein JJ eines wirklich... und zwar ein Fernglas oder einen Feldstecher wie man es ausdrücken möchte...

Nur die Preise sind ja wie beim ZFR teilweise Wahnsinn und welche Vergrößerung nimmt man dann?

Ja warum wieder ein neuer Thread? Es gibt jedes Jahr Neuentwicklungen und hin und wieder auch neue Erkenntnisse... daher mach ich mal was neues auf :)

Muss es so ein teures Glas sein?

Bitte um Empfehlungen :)

WMH
Weidmannsheil aus dem Burgenland

2

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:07

Ich würde dir empfehlen das die Vergrößerung des ZFR und das des Fernglases übereinstimmt.
Zur Qualität würde ich dir Raten auf die Messe zu fahren, und dort alles anzuschauen was der Markt hergibt. Du bist glaub ich ja noch eher jünger, also

muss meiner Meinung nach nicht das teuerste auf dem Markt sein.
Weiters kommt es auch drauf an was du bejagen möchtest. Rein Mathematisch gesehen ist ein größerer Objektivdurchmesser von Vorteil, allerdings möchte
ich persönlich nicht so viel herumtragen.
Ich persönlich habe 4 Ferngläser in Verwendung, allerdings meistens ein 8x42 eines nahmhaften Herstellers, dafür nicht die Topqualität. Ich bin zufrieden.
Jeder sieht anders, und bewertet anderst. Ich könnte dir jetzt so einiges über Vor- und Nachteile aufzählen, aber im Endeffekt nützt es dir nix, weil du dir

drunter nicht allzuviel vorstellen kannst.

Also greif einfach so viele wie möglich an und nimm dir welches dir am besten passt.

3

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:09

Servus,

Such dir ein gebrauchtes Swaro Habicht 7x42 oder 8x42!
Bekommst um 400-500€ in gutem Zustand.
Ist ein „ehrliches“ Glasl mit dem du gut ansprechen kannst.

Mit nem 10fachen etc sieht ne 8 Kilo Schmale gleich mal aus wie ne 20 Kilo Altgeiss
im Mai! :thumbsup:

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

  • »Jungjäger1997« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 258

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:13

Danke schonmal, ja ich bin noch jung :) 21 Jahre derzeit.

Auf die Messe komme ich nicht, habe mir auch gedacht neu oder gebraucht? Auch hier bin ich noch unsicher...

Das Revier steht noch nicht fest, daher was möglichst universelles,

Auf der Büchse habe ich ein 8 Faches :)

WMH
Weidmannsheil aus dem Burgenland

5

Sonntag, 10. Februar 2019, 17:30

Ich habe ein Minox HG 8x43 BR, wird dzt. in D um ~ die Hälfte des UVP Abverkauft. Beim vergleichen mit Freunden (Swarovski EL) am Abendansitz keinen Unterschied festgestellt. Bin aber auch kein Fachmann.

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

  • »Jungjäger1997« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 258

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:16

Danke Leute.... es gibt einfach zu viel Auswahl und zu viele Preiskategorien..

was mir eventuell bei meiner Schmerzgrenze helfen könnte wäre wenn Ihr mir sagen könntet was mich danach finanziell noch erwartet.. was brauch ich dann eigentlich noch ?!
Und wie wichtig der Feldstecher für den Jäger ist, ich nehme an sehr sehr wichtig..manche erzählen mir auch sie sprechen übers ZFR an?!

Bin noch nicht viel schlauer was ich mir kaufen soll, ob neu oder gerbaucht..

WMH
Weidmannsheil aus dem Burgenland

7

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:35

Wie schon gesagt, es kommt drauf an was und wo du jagst.

Reines Feldrevier - Weite Rehe und ich würde zu einem mittelfristigen Pirschglas 8x42 Minox oder DD-Optics etc. Und auf alle Fälle ein gutes mindestens 30x Spektiv z.B. Swarovski raten.

Wenn Sau auch vorkommt würde ich dir zu einem 8x56 der besseren Klasse raten. Oder du kaufst dir zum Pirschglas eine Wärmebildkamera dazu.

Im Waldrevier kann es schon sein, dass man eher übers Zielfernrohr ansprechen muss, da muss es oft schnell gehen.

Allgemein würde ich von den Billiggläsern und Spektiven abraten.

8

Sonntag, 10. Februar 2019, 23:05

Swaro Habicht 10 x 40 WGA + Swaro CTC 30 x 75 im Einsatz.

Würde mir heute das 7x42 überlegen.


Du wirst es nicht wissen noch. Aber ich würde dir von 10fach oder mehr a raten. Man wackelt viel und das gefällt mir beim Pirschen usw nicht so. 8fach ist gut.

Ich würde nicht über 42 gehen wird wieder schwer und fast alle Nachtsitzer holen sich Hilfe mit Elektronik. Die 56er Sterben damit aus also vergiss das.

Swaro Habicht hat 30 Jahre Garantie. Kannst gern ein Gebrauchtes kaufen und einschicken lassen.

Hab letztens wieder durch einen El geschaut. Finde den Mehrwert nicht wert.

Was auch gern zur Zeit rausfliegt sind die Leica Geovid. Da hättest einen Entfernungsmesser dabei. Gibt's manchmal um 1100 Euro.

Liebe Grüße

9

Montag, 11. Februar 2019, 04:38

Gebrauchtes Swarovski Habicht 7x42 und du bist für alle Fälle gerüstet ;)

wmh

10

Montag, 11. Februar 2019, 06:52

Ich würde bei den Optiken nicht sparen.
Schau dir auch mal gebrauchte an.
Was ich dir empfehlen kann sind die Swarovski EL Geräte.
z.B. 8,5x42
Zeigen auch in der nacht sehr gut und bekommst du gebraucht auch schon um vernünftige Preise.

Is halt fraglich was du ausgeben willst.
Jedoch bedenke - wer billig kauft, kauft 2mal

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

  • »Jungjäger1997« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 258

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Februar 2019, 20:03

Danke in die Runde für die zahlreichen Vorschläge.

Ich sehe mich noch weiter um, ein neues Swarovski wäre schon mein Traum.
Kann aber leider noch nicht beurteilen ob mir der Preis das ganze Wert ist.

Habe momentan eigentlich mehr Spaßhalber auf Eba... mitgeboten bei einem alten Swarovski 7x42. Es ist für 1€ drinnen und momentan bin ich Höchstbietender....

Es sieht war extrem dreckig aus aber wenn ich es billig bekomme, schicke ich es zu Swarovski. Die sollen mir dann einen Kostenvoranschlag machen bzw. mal schauen was da noch zu machen wäre.
Wenn es sich lohnt dann lasse ich es reparieren/reinigen.

Dann nutze ich es halt als 2 Glas irgendwann mal.

WMH
Weidmannsheil aus dem Burgenland

12

Montag, 11. Februar 2019, 20:51

https://mobile.willhaben.at/kaufen-und-v…ovski%20habicht

Bzw waffengebraucht.at hat ebenfalls immer welche drinnen.

Ich würde zu den GA Modellen raten. Gefallen mir besser und greifen sich gut an.

13

Dienstag, 12. Februar 2019, 09:51

Wenn es sich lohnt dann lasse ich es reparieren/reinigen.

... was zu beurteilen wäre. Habe ein ererbtes Spektiv (Svaro 30x75) überholen lassen - reinigen und einige Teile. Kosten € 200,- war ok.
ebenso ein Optolyth-Glas (12x50):...........€ 350,-, und im Jahr drauf war die Parallelität flöten - noch einmal € 75,- plus Porto.

Tatsächlich verwende ich ein Hawke 8x42 und bin zufrieden. Geht gut zum Pirschen. Svaro 7x42 ist allerdings auch top. Hatte ich auch... :whistling: . Jetzt hats meine Frau... :D

Meine Empfehlung: schau beim Büchsenmacher Deiner Wahl rein und besorg Dir ein preiswertes, neues Glas. Da ist Garantie drauf und die Angebote - auch von Zeiss und Meopta (zum Beispiel) sind wirklich gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis paßt einfach. Ich bin da einfach Meopta-Fan.
Wissen waun ma ned schiaßt - des is Kunst!

14

Mittwoch, 13. Februar 2019, 18:40

Optik

Ein Fernglas muss man natürlich haben. Wie viel man es verwendet, hängt ganz von der individuellen Situation ab, meine ich.

Ich persönlich verwende zum Rehjagern schon viele Jahre fast nur mehr ein Spektiv von Swaro. Nur so kann ich Böcke so genau ansprechen, wie es (vor allem in OÖ) nötig ist, um keinen Fehlabschuss zu tätigen. Ist zwar umständlich, aber ich fühle mich damit viel sicherer als mit dem klassischen Fernglas. Für den schnellen Überblick ist natürlich das Fernglas besser.

Jagdfreund

15

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19:46

Spektiv ist natürlich zum ansprechen perfekt! Verwende auch eines von Swarovski.
So ein ausziehbares 32er. Ist natürlich zur Spinnenkontrolle perfekt!
Fernglas ist natürlich trotzdem unverzichtbar!
Das stimmt auf alle Fälle!

16

Mittwoch, 13. Februar 2019, 20:01

Ich hab beides von DDOptics, das Nachtfalke 8x56 und das Spektiv Pirschler 16-50x70!
Bin mit beiden sehr zufrieden und die kosten auch nicht gerade die Welt :thumbsup:
Weidmannsheil ausn Woidviatl

Jungjäger1997

Schwarzwildjäger

  • »Jungjäger1997« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 258

Beruf: Business Consultant

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:30

Danke Leute für die vielen Inputs zu dem Thema :)

Bin momentan etwas im Stress daher komme ich oft erst nach ein paar Stunden oder gar Tagen zum zurückschreiben.

Ich habe mich so wie ich Zeit hatte in das Thema eingelesen und habe auch die ein oder andere sehr nette (Hilfreiche) Nachricht erhalten.
Ich wusste zum Beispiel nicht dass doch so viele ein Spektiv nutzen. Sowas finde ich wissenswert und das könnte in Zukunft auch mal interessant für mich sein..mal sehen.

Ich weiß halt derzeit noch ganz und gar nicht wo ich dann jagen werde, wir haben hier im Burgenland große Felder aber auch schöne Wälder...

Ein Spektiv habe ich erfahren ist doch schon etwas spezielleres.
Ein Fernglas braucht jeder, also ich auch besonders am Anfang da ich mehr beobachten und lernen möchte.
Wenn mich wer mitnimmt möchte ich durch beobachten lernen können.

Die Qualität der Gläser ist das nächste Thema, früher war es ganz klar, ein ordentlicher Hersteller und die Sache war erledigt.
Heutzutage hat die Chinaqualität aber auch schon aufgeholt, aber ganz logisch ist diese noch immer entfernt von Zeiss und Swaro.

Ich kenne alte Swarowski Qualität vom Bundesheer dort hatten wir auch die Swaro Feldstecher.

Wenn alles gut geht und ich das 7x42 Glas von Swaro ersteigern kann, hoffe ich darauf das der KV von Swaro nicht zu hoch wird und ich eventuell ein sehr gutes altbewährtes Glas wieder frisch machen lassen kann zu einem vernünftigen Gesamtpreis.
Sollte das nicht klappen, muss ich mich weiter umsehen.

Ich habe bei gebrauchtkäufen immer bedenken, nicht jeder achtet gut auf seine Ausrüstung.
Die Neupreise sind ganz ordentlich... da muss ich sparen, oder was billigeres von einem anderen Hersteller kaufen.

Docter habe ich z.B. auf meiner Büchse, die Feldstecher dieser Marke sind aber auch eher im oberen Preissegment anzusiedeln.
DD Optics wäre eine Möglichkeit, Hawke ist noch günstiger...

Varianten gäbe es dann viele... aber momentan hoffe ich das mein Plan mit dem alten Swaro aufgeht :P
Weidmannsheil aus dem Burgenland

18

Mittwoch, 13. Februar 2019, 22:37

Servus,

Blöd gefragt?! Wieso steigerst auf ein altes, schlecht erhaltenes Swaro, um die einen KV erstellen zu lassen, der ja sicher zwischen 200-300€ liegt und siehst dich nicht gleich
um ein gut erhaltenes Gebrauchtes um?
Gibts ja schon ab 300€ ca! ?(

Zum Bispiel das?!

Hab auf die Schnelle sogar noch günstigere gefunden... Da sparst dir ja Arbeit?!

19

Mittwoch, 13. Februar 2019, 23:33

Optik

Ich wusste zum Beispiel nicht dass doch so viele ein Spektiv nutzen. Sowas finde ich wissenswert und das könnte in Zukunft auch mal interessant für mich sein..mal sehen.

Ich weiß halt derzeit noch ganz und gar nicht wo ich dann jagen werde, wir haben hier im Burgenland große Felder aber auch schöne Wälder

Eine Meinung, die vielleicht viele ablehnen werden: Gerade im Burgenland, bei den große Entfernungen brauchst du ein Spektiv. Also wäre zu überlegen, ob du nicht gleich ein Spektiv kaufst statt einem Fernglas (wenn du aus finanziellen Gründen nicht beides kaufen willst.). Ein klassisches Fernglas braucht man sicher beim Pirschen. Vom Hochsitz oder vom Auto aus siehst du mit dem Spektiv viel mehr.

Jagdfreund

20

Donnerstag, 14. Februar 2019, 00:50

Persönlich kaufe ich selten gebrauchte Sachen. Das hat mehrere Gründe. Erstens finden sich immer wieder sehr günstige Angebote auf Neuware (z.B. das oben von mir genannte Minox HG 8X43 um ca. die Hälfte vom UVP). Zweitens hat die Neuware Garantie (z.B. gibt Minox, neben der gesetzlichen 2 Jahre, nach registrierung 30 Jahre!!! Garantie). Drittens sehe ich selten eine Ersparnis darin etwas zu Gebrauchtes zu erwerben wo sicherlich eine finanzielle Investition notwendig ist (z.B. ein gebrauchtes "Topglas" um ein paar Hundert, wo ein Service gleich fällig ist für 2-300€ und dann noch den Aufwand und Stress fall's doch was nicht passt). Da nehme ich lieber die 5-600€, lege evtl. etwas drauf und kaufe etwas wie z.B. oben.
Aber das liegt wahrscheinlich in meiner Persönlichkeit, dass ich viel zu wenig emontional bin bei Produkten. Ob das jetzt von X oder von Y kommt ist mir häufig wurscht.

Bzgl. wirklichen Bedarf für das Burgenlandrevier. Persönlich glaube ich das der Feldstecher(~8x42/10x42) auf jeden Fall zur Erstausrüstung gehört. Warum? Die erste Zeit ist es glaube ich unrealistisch das ein Jungjäger großartig alleine raus geht und perfekt die Stückeln ansprechen soll. Da wird eher der erfahrene Begleitjäger klar die Abschüsse deklarieren und der Jungjäger folgt den Anweisungen. So war es zumindest bei mir "wenn ich sage schiess, dann schiess..."! Auch sind die Entfernungen eher überschaubar wo man etwas anspricht sodass die gröberen Details auf jeden Fall auch mit einem Feldstecher beurteilbar sein sollten. Ich sehe das als sinnlos an ein Stück auf 250m perfekt anzusprechen wenn man sowieso nicht auf der Entfernung beabsichtigt anzulegen und abzudrücken.

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »7sleeper« (14. Februar 2019, 01:03)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen