Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. Juli 2019, 20:07

308 win

Hallo

Wollte mal nachfragen wer von euch verwendet eine 308 win. Mit welcher munition geschoss gramm welche Erfahrungen habt ihr gemacht auf welches wild.

Bin am patronen Wechsel.

Bitte um Tipps und Vorschläge

2

Dienstag, 2. Juli 2019, 20:55

Geschoss oder Kaliberwechsel?

Schieß eine 308win.
Zuerst mit Doppelkern 10,7. Sehr präzise.
2 Stück im Feuer. 2 sind 60m gegangen

Dann Hornady SST 165grain.
Bumm und Um. Relativ großer Ausschuss aber perfekt wenn man das Wild am Platz bannen will.

Jetzt grad Nosler Accubond 150 grain.
Ausschuss kleiner als SST. Aber bissi Hämatome. Anscheinend. War aber nur die Aussage von einem Stück auf 30m. Daweil aber nur kurze Distanzen heuer... Einmal 110m sonst unter 100m. 0m Flucht. 10m Flucht. Und einmal 10m Flucht aber da bin ich nicht ganz optimal abgekommen, aber noch gut passend. weil das es schnell gehen musste und das Reh noch einen Schritt machte.

Das Doppelkern war am Wildbret-schonesten von den 3en.

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nixon« (2. Juli 2019, 21:23)


3

Dienstag, 2. Juli 2019, 20:59

Hallo Sven,

ich schieße Sako Hammerhead mit 11,7 Gramm aus meiner Sako 85 in .308 Win. Auf Rehwild wirkt sie wie zu erwarten umwerfend, ebenso beim gelegentlich bejagten Muffelwild. Schwarzwild geht manchmal noch 30-50 Schritte, aber für mich ist das in Ordnung. Meine durchschnittliche Schussentfernung liegt allerdings gerade mal bei 61 Meter. Wenn du größere Distanzen zu bewältigen hast, würde ich ein etwas leichteres Geschoss in Erwägung ziehen, wie z. B. das Sako Super Hammerhead mit 9,7 Gramm. Ist zwar etwas härter als das normale Hammerhead aber dafür um 105 Meter pro Sekunde schneller an der Mündung.

Übrigens kostet eine 20er Packung .308 Win. Sako Hammerhead 11,7g gerade mal 46€. Kein Vergleich zur bekannten deutschen Munition mit 3 Buchstaben.

Weidmannsheil David

4

Dienstag, 2. Juli 2019, 21:01

Geschoss oder Kaliberwechsel?

Schieß eine 308.
Zuerst mit Doppelkern 10,7. Sehr präzise.
2 Stück im Feuer. 2 sind 60m gegangen

Dann Hornady SST 165grain.
Bumm und Um. Relativ großer Ausschuss aber perfekt wenn man das Wild am Platz bannen will.

Jetzt grad Nosler Accubond 150 grain.
Ausschuss kleiner. Aber bissi Hämatome. Daweil aber nur kurze Distanzen heuer. 0m Flucht. 10m Flucht. Und einmal 10m Flucht aber da bin ich nicht ganz optimal abgekommen weil das es schnell gehen musste und das Reh noch einen Schritt machte.

Das Doppelkern war am Wildbret-schonenden von den 3.

Liebe rotwild.
Schiesst auch rotwild?

5

Dienstag, 2. Juli 2019, 21:27

Rotwild nur einmal.
Tier und Kalb.

Kalb lag sofort im Feuer.
Tier ging relativ weit mit Lungeschweiß.
Schussentfernung 30m.
Geschoss damals Doppelkern.

Sonst keine Erfahrung auf Rotwild.

Ein Kollege schießt das DK auf Reh und Sau.

Aber teuer und nicht sehr gestreckte Flugbahn im Vergleich.
Aber bei da 308win ists halt so...

Bekannter von mir schießt das Geco Express und viel Rotwild.
Aber kein sicherer Ausschuss. Nur falls das in Frage kommt.



Liebe Grüße

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 444

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Juli 2019, 06:56

Die .308 ist im Endeffekt so langsam, dass kaum ein gängiges Geschoss überfordert ist - also unterm Strich ziemlich egal.

Das 150grs Hornady Interlock funktioniert hervorragend - wird von Fiocchi als fertige Patrone angeboten. Nennt sich 150 SP

Auch das 150grs SST und 180grs SST funktioniert bestens. Das 168grs A-Max macht etwas mehr kaputt, die Stücke liegen aber auch sofort idR.

Als Wiederlader hast du da mehr Möglichkeiten - das LOS HT zB.
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

7

Mittwoch, 3. Juli 2019, 11:19

Kannst du den Einsatzzweck bissi genauer sagen?

Wald, Feld, Bergjagd?
Rotwild hab ich schon gehört. 308win kein Problem. Schießen einige Bekannte die forstlich unterwegs sind im Rotwildkerngebiet.

Ich würde bei gebondeten Geschossen 150grain testen.
Bei der SST trotz Ring 165grain.
Sako Super Hammerhead geht sicher 150grain.

Wo bist du zu Hause?
Könnte dir einige Geschosse zum Testschießen schenken.
Hab noch einige Reste rumliegen.

Liebe Grüße

8

Mittwoch, 3. Juli 2019, 18:50

Ich schieße die .308 mit meiner schallgedämpften SM12

Muni verwende ich die Geco TM mit 11gr/170grn
Geco Plus mit 11gr/170grn

und noch eine "Hausladung" mit Nosler BT mit 10,7gr/165 grn

Diese drei Munitionsarten haben aus meiner Bixn zufällig den gleichen Haltepunkt und alle drei halten auf 100 Metern auf eine Zwei-Euro-Münze zusammen 8o

Erfahrung hab ich damit auf Rehwild, Schwarzwild und Fuchs

Geco Teilmantel: Rehwild hatte damit ein Flucht von ca. 30 bis 50 Metern und beim Schuss hinters Blatt nur wenig Wildbretentwertung
Fuchs liegt im Feuer und ist auf der Ausschussseite ziemlich heftig zerstört :whistling:
Schwarzwild habe ich mit dieser noch keins geschossen

Hausladung BT: Rehwild ähnlich wie mit der TM
Fuchs dito
Schwarzwild damit noch nicht geschossen

Geco Plus: Rehwild Flucht bis maximal 10 Meter und nur sehr geringe Wildbretzerstörung beim Schuss hinters Blatt
Fuchs wie mit den anderen beiden :whistling:
Schwarzwild hatte ich damit zwei Überläuferkeiler mit 53kg und 48kg Flucht zwischen 20 und 40 Metern und auch nur wenig Wildbretzerstörung und jedesmal mit Ausschuss!


Mehr Erfahrungen hab ich noch nicht sammeln können ^^
Weidmannsheil ausn Woidviatl

9

Mittwoch, 3. Juli 2019, 20:22

Kannst du den Einsatzzweck bissi genauer sagen?

Wald, Feld, Bergjagd?
Rotwild hab ich schon gehört. 308win kein Problem. Schießen einige Bekannte die forstlich unterwegs sind im Rotwildkerngebiet.

Ich würde bei gebondeten Geschossen 150grain testen.
Bei der SST trotz Ring 165grain.
Sako Super Hammerhead geht sicher 150grain.

Wo bist du zu Hause?
Könnte dir einige Geschosse zum Testschießen schenken.
Hab noch einige Reste rumliegen.

Liebe Grüße
Kannst du den Einsatzzweck bissi genauer sagen?

Wald, Feld, Bergjagd?
Rotwild hab ich schon gehört. 308win kein Problem. Schießen einige Bekannte die forstlich unterwegs sind im Rotwildkerngebiet.

Ich würde bei gebondeten Geschossen 150grain testen.
Bei der SST trotz Ring 165grain.
Sako Super Hammerhead geht sicher 150grain.

Wo bist du zu Hause?
Könnte dir einige Geschosse zum Testschießen schenken.
Hab noch einige Reste rumliegen.

Liebe Grüße
Hallo

Komm aus Bgld waldrevier

Bejage Reh rot schwarwild hatte früher hornady sst reißt bei manche Stück grosse Löcher. Dann a Wechsel auf rws hit die Haut drinnen viel zusammen.


Muss mich mal durch testen. Was mir zusagt. Denk aber lieber mehr gr. Und net so schnell.

Aber bei uns laut Gesetz sollte 100m 100kg 3000j haben

10

Mittwoch, 3. Juli 2019, 23:29

Hallo.

3000 Joule bei der 308win auf 100m
Da musst schon immer genau schauen. Schaffen 3 Rws Geschosse grad mal. Und das auch vermutlich eher auf der Verpackung. Die Amis sind da stärker geladen. Eher schon 30.06er wenn man's mit RWS vergleicht.


Kann dir auch noch sagen dass der Förster wo ich jetzt gehe in 308win die Uni Classic lange vor der heurigen DK geschossen hat.
Für Sauen ideal. Lag vieles im Knall, aber die Rehe gingen im etwas zu weit.

Ist der Preis wichtig und kommts auch am Stand zum Einsatz?


Ja das SST wirkt schon ganz gut :D hab voriges Jahr damit 6 Rehe geschossen und dann gewechselt. War aber trotzdem angenehm weil die einfach umgefallen sind und Ende der Diskussion :D



@SSG: hast bei BT auch hinters Blatt gehalten? Müsste ähnlich dem SST wirken oder ist es doch fester?


Ich oute mich hier als Blattschuss-Schießer. 8) :P :D


Übrigens eine Thread von uns zum Super Hammerhead!
Sako Super Hammerhead 9,7g in 308win

Wenn die Nosler aus sind werd ich die vielleicht mal Testen.

In 308win gibts so viel.
Von Norma sind sicher auch gute Sachen dabei.
Nosler Partion wäre eine Idee gibt's ja mit Oryx, Swift A Frame von Norma usw. So viel Auswahl.


Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nixon« (3. Juli 2019, 23:40)


11

Donnerstag, 4. Juli 2019, 05:53

Die 3000 J sind nur eine Empfehlung, soviel ich mich erinnere.

12

Donnerstag, 4. Juli 2019, 06:56

150 Grain Barnes TSX
vom Marder bis Rotwild sehr zufriedenstellend.
Schießt sehr präzise und macht nicht wirklich was kaputt

13

Donnerstag, 4. Juli 2019, 11:45

Das TSX bzw TTSX braucht aber schon Widerstand oder?
Also eher aufs Blatt?

Da kenn ich auch 2 Bekannte. Eine 308win auf Reh und Sau und einer 300WSM. Sehr zufrieden.

Es gibt einfach zu viel Auswahl bei der 308 :D

Liebe Grüße

14

Donnerstag, 4. Juli 2019, 12:10

Alles hinters Blatt und alles lag nach max.30m
Nichts kaputt und keine Hämatome.

Hab es in der .270WSM auch und bin da ebenfalls sehr zufrieden (jedoch mit 110 Grain).

Die .308Win hab ich auf irgendwas um die 920-940m/s geladen.

15

Donnerstag, 4. Juli 2019, 18:09

Ich halte immer hinters Blatt, mit allen Geschossen
Der Ausschuss war nicht sehr groß und auch die Zerstörung hält sich in Grenzen
Bei einem Blattschuss wirds vermutlich schon ordentlich aufmachen, hab ich aber noch nicht gehabt!

Das SST hab ich auch zuhause, vielleicht probier ich die auch mal aus, da muss ich aber zuerst eine Ladung finden
mit der das SST auch präzise fliegt :thumbsup:

WMH
Weidmannsheil ausn Woidviatl

16

Freitag, 5. Juli 2019, 07:11

Neulich mit dem TSX ein Schmalreh erlegen können (.270WSM).
Einschuss hinterm Blatt und leider mittig auf der Blattschaufel raus.
Naja.... außen sah es sehr traurig aus....dachte da is alles kaputt.
Beim zerwirken sah man dann dass ned wirklich viel kaputt war. Musste ein faustgroßes Stück wegschärfen und das wars dann auch.
Wenn ich das mit einem Bleigeschoss mache is die ganze Schulter kaputt

17

Freitag, 5. Juli 2019, 13:04

Reinigsten du die Läufe spezieller mit Bleifrei?

Leider sind die wenigsten Farbikmunis vom Gewicht auf die 308win abgestimmt bei Bleifrei...

Außer Sax und Müller wäre das Evogreen noch. Ist aber ein Zerleger.

Liebe Grüße

18

Freitag, 5. Juli 2019, 23:37

Bleifrei

Wenn ich das mit einem Bleigeschoss mache is die ganze Schulter kaputt

Aber umgekehrt ist bei einem Schusss hinter die Blätter vielleicht die Wirkung von bleifrei nicht immer so wie sie sein sollte ?

Haben wir ja schon öfter diskutiert und vermutlich hat da jeder seine Meinung. Bisher hört und liest man die unterschiedlichsten ERfahrungen. Ich bin nach (wenigen) VERsuchen wieder zu bleihaltig zurück gekehrt. Mit 68 muss ich nicht unbedingt noch was Neues haben, wenn ich nicht überzeugt bin. Wäre ich jünger, würde ich längere Versuche machen.

Jagdfreund