Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. Januar 2020, 22:08

Schalldämpfer

Hallo

Welchen schalldämpfer nutzt ihr.(kaliber,marke) Wie sind euere Erfahrungen

Eichelhäher

Zukunftshirsch

    Österreich

Beiträge: 909

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. Januar 2020, 22:15

Hallo

Hausken 184 xtrem kal 270 win!
Könnte ich mir nicht mehr wegdenken ,fast kein rückstoss keine große Beunruhigung beim schuss den restlichen wild gegenüber!Einfach super!

Wmh

3

Donnerstag, 2. Januar 2020, 05:52

Eratac

Hallo
Ich habe einen von Recknagel und der besitzt sehr viele Vorteile gegenüber anderen Herstellern. Es ist alles beim Dämpfer dabei, sprich jedes Werkzeug das du benötigst, es muss nichts extra gekauft werden.

Im Schusskanal stehen ohne Gehörschutz geht, er dämpft anständig und auch der Rückstoß ist Massiv reduziert.
Ich Schieße eine Rößler Titan 6 im Kaliber; 30,06

Hier ist der Link dazu!
https://www.era-silencer.de/

4

Donnerstag, 2. Januar 2020, 07:26

Hallo

Habe einen A-TEC Optima 45 mit Schnellwechselsystem. Habe drei Repetierer .308 mit unterschiedlichen Mündungsgewinde. Auf jeden einen Adapter drauf, Schalldämpfer drauf, halbe Drehung fertig.
Gute Dämpfung, kein wirklicher Rückstoss, bessere Präzision bei allen meinen Waffen und kein lästiges Herumgeschraube.

wmh
Günter

5

Donnerstag, 2. Januar 2020, 08:30

Hallo

Verwende zur zeit bei meiner 308 einen aimsport bin aber nicht zufrieden. Er dämpft zwar ruckstos aber fast keinen knall
Schiesse die barnes. Bin am überlegen in zu wechseln.

6

Donnerstag, 2. Januar 2020, 09:45

Schalldämpfer

Interessant. Danke für die Infos an alle !

Wäre super, wenn ihr auch noch die ungefähren Kosten nachliefern könntet ? Für Gerät und Umbau der Waffe ............

Aus euren Beiträgen entnehme ich, dass es keine Verschlechterung der Präszision der Waffe gegeben hat ? Scheinbar sogar Verbesserungen ............

Jagdfreund

7

Donnerstag, 2. Januar 2020, 17:27

Präzision ist sehr gut

War vorher auch schon begeistert von der Präzision der Rößler, geschossen wird sie mit der Federal Fusion 165 Grain.
Hab einen Streukreis ohne Schalldämpfer gehabt von ca 25mm, seit dem ich den Schalldämpfer habe schießt sie loch in Loch
Bezahlt habe ich statt 460€ 430€ inkl. Gewindeadapter.
GLG
Oliver

8

Donnerstag, 2. Januar 2020, 22:38

Schalldämpfer

Danke Oliver für diese Infos !

Wenn ich das alles lese, fange ich doch noch an nachzudenken.

Jagdfreund

BrandlB

Rotwildjäger

Beiträge: 464

Beruf: Waffenhändler - alles was der Jäger und Sportschütze braucht.

  • Nachricht senden

9

Freitag, 3. Januar 2020, 00:13

Interessant. Danke für die Infos an alle !

Wäre super, wenn ihr auch noch die ungefähren Kosten nachliefern könntet ? Für Gerät und Umbau der Waffe ............

Aus euren Beiträgen entnehme ich, dass es keine Verschlechterung der Präszision der Waffe gegeben hat ? Scheinbar sogar Verbesserungen ............

Jagdfreund



Warum sollte es auch Verschlechterungen geben?
Bei Fragen über Waffen und Munition gerne ein PN schicken.

10

Freitag, 3. Januar 2020, 05:51

Vielleicht im Bereich Treffpunktverlagerung *nachdenken

Ich denke ist nicht einfach so, während dem Ansitz dem Dämpfer runter weil dann in der Kanzel mehr platz ist und beim Pirschen wieder rauf.


Einmal Dämpfer, immer Dämpfer oder wieder neu einschießen.

11

Freitag, 3. Januar 2020, 10:38

Schalldämpfer

Gibt es schon konkrete ERfahrungen bei der Jagd. Z.B. beim Schuss auf eine Sau innerhalb einer Rotte ? Wie reagieren die anderen Sauen ?

Jagdfreund

12

Freitag, 3. Januar 2020, 15:27

Na logischerweise werden die genau so reagieren wie ohne Schalldämpfer.

Bist noch nie mit der Waffe wo angestoßen und genau dieser leise bumpera hat gereicht um die Sauen zu verschrecken?

Wennst aus einer Rotte mehr als eine erlegen willst musst du viel freie Fläche haben, schnell Ziel erfassen und schießen können und eine gute Optik haben. Dann klappts auch mit einer zweiten oder dritten.

13

Freitag, 3. Januar 2020, 19:52

Hallo.

Mir scheints so als hätte dein Umfeld noch keinen Dämpfer.
Ich würde mich im Mai opfern und dir bei einem Stück live einen Schalldämpfer vorführen.

Am Besten eigent sich dafür ein braver mehrjähriger Bock.
Als kleines Dankeschön würde mir danach eine Einladung zur Jause und Bier genügen.
Gib einfach Bescheid :P :D ;) *rofl *bigsmile

14

Freitag, 3. Januar 2020, 22:37

Schalldämpfer

Nicht böse sein: Aus den launigen Beiträgen der letzten paar Threads kann ich nicht viel herauslesen. Vielleicht kannn man wieder sachlichere Beiträge lieferrn ?

Jagdfreund

15

Samstag, 4. Januar 2020, 07:32

Jetzt hast aber einen Rüffel abbekommen lieber Nixon.
Ich halte mich gleich raus aus der Sache. ;(
Wmh. franzl 54

Junges Weib und warme Betten, so manchen Bock das Leben retten !

Steht der Abzug richtig trocken, haut`s die Wildsau aus den Socken !

16

Samstag, 4. Januar 2020, 09:07

Danke Oliver für diese Infos !

Wenn ich das alles lese, fange ich doch noch an nachzudenken.

Jagdfreund
Leider fehlt mir die Erfahrung mit Schalldämpfer zu jagen, einige meiner Freunde welche schon länger damit Jagen können jedoch berichten das sie wenn sie ein Stück Rehwild erlegt haben die anderen Stücke zwar aufgeworfen haben, aber doch mehrere Sekunden verhoften und die Richtung aus der der Schuss gekommen ist nicht genau zuordnen konnten. Somit war es möglich gerade jetzt im Herbst zwei Kitze und die Gais zu erlegen. Beim Schwarzwild hat von uns keiner Erfahrung da wir nicht viel Haben. Und in dem Revier wo viele sind hat ein Freund erst vor zwei Wochen seinen SD bekommen, da fehlen also noch Erfahrungsberichte. Aber alleine die Reduzierung des Rückstosses und die Minderung vom Mündungsknall mit der massiven Steigerung der Präzision begeistern mich und alle meiner Freunde welche einen SD haben.
Jedesmal wenn ich auf der Kanzel sitze, richte ich meine Waffe immer schon mit der Mündung aus dem Kanzelfenster, mir ist es auch schon passiert das ich mit meinem Dämpfer am Rahmen angestoßen bin aber sein wir doch mal ehrlich, jeder kann seine Waffe ruhig und gemächlich in die Schussrichtung bringen ohne Hastig zu sein oder nicht? Und dadurch reduziert sich der Pumpera welcher entsteht durch das anstoßen am Rahmen auch wider auf ein Minimum. Und es macht natürlich auch einen Unterschied ob ich den blanken SD wo dagegen stoße oder wenn ich diesen mit Hilfe eine Hülle( ich hab ein Tarntape drüber) schütze, Dämpft das anstoßen auch gewaltig.
LG
Oliver
Danke Oliver für diese Infos !

Wenn ich das alles lese, fange ich doch noch an nachzudenken.

Jagdfreund

17

Samstag, 4. Januar 2020, 09:56

Schalldämpfer

Danke Oliver ! Das sagt mir schon einiges. Bin neugierig auf weitere Erfahrungsberichte, die im Laufe der nächsen Zeit sicher kommen werden.

Besonders interessant wäre der Schalli natürlich, wenn man durch die dämpfende Wirkung aus einer größeren Rotte Sauen wirklich ein, zwei weitere Stücke erlegen könnte. ........... Vor allem dann, wenn starke REduzierung nötig ist.

An die anderen Beiträger: Ich wollte niemand einen Rüffel erteilen. STeht mir gar nicht zu. Ich möchte halt was erfahren .......................

Jagdfreund

18

Samstag, 4. Januar 2020, 10:28

Schalldämpfer

Warum sollte es auch Verschlechterungen geben?

Habe ein wenig in deutschen Jägerforen geschmökert. Da wird durchaus von Treffpunktverlagerungen berichtet. Scheint aber ganz unterschiedlich zu sein. Je nach Waffe, etc. So berichtet z.B. ein Jäger, der auf 3 Waffen einen Schalldämpfer monitiert hat, dass bei einer Waffe 10 cm Abweichung war, bei einer anderen Waffe Null Abweichung. Etc. So einfach scheint das also nicht zu sein.

---------

Trotzdem - ich sehe den Schalld. positiv. Ich frage mich nur, ob für mich (68) Aufwand und Ergebnis in einem vernünftigen Verhältnis stehen. ...... Bisher bin ich noch skeptisch.

Jagdfreund

19

Samstag, 4. Januar 2020, 10:44

Alle Erfahrungsberichte im Umkreis sind sehr positiv, sowohl Rückstossdämpfung, Mündungsfeuer, Schallunterdrückung und Präzision(Außer beim Franzl, aber da scheint es ein technisches Problem zu geben). Allerdings gehe ich davon aus, dass auch beim Schwarzwild ein Lerneffekt eintreten wird je länger mit Schalldämpfer gejagt wird.

Sieht man ja auch schon bei den Ami Videos wo irgendwelche Typen, mitten in der Nacht, sich auf ein Feld begeben und anfangen mit Halbautomaten, Nachtsicht/Wärmebild und Schalldämpfer, wahllos auf die verwilderten Hausschweine zu ballern. Sobald der erste Schuss gefallen ist laufen die Schweine wie verrückt los in irgendeine Richtung. Also ist das für mich schon ein eindeutiger Hinweis vom Lerneffekt. Schussknall, auch in reduzierter Form, = Fluchtreflex!

Ob jemand es schafft mehrere zu erlegen ist sicherlich auch vom eigenen Jagdglück / - geschickt abhängig.

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

20

Samstag, 4. Januar 2020, 11:07

Schalldämpfer

Alle Erfahrungsberichte im Umkreis sind sehr positiv, sowohl Rückstossdämpfung, Mündungsfeuer, Schallunterdrückung und Präzision(Außer beim Franzl, aber da scheint es ein technisches Problem zu geben). Allerdings gehe ich davon aus, dass auch beim Schwarzwild ein Lerneffekt eintreten wird je länger mit Schalldämpfer gejagt wird.

Danke ! Scheint also insgesamt einige Vorteile zu bringen, aber man darf keine unrealistischen Erwartungen haben. Wird sich wohl durchsetzen. ...

Jagdfreund

Ähnliche Themen