Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gallo

Jungjäger

  • »Gallo« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 26

Beruf: Technischer Produktaten Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

41

Montag, 28. Dezember 2020, 04:42

Ich habe jetzt ein Leica Fortis 56er günstig (neu, unbenutzt) ergattert, mit Schiene!
Jetzt wird es die Zweiglas Lösung!
Das 56er Fortis 6 war fast 35% unter UVP!
Jetzt kommt noch ein Fortis 6 1-6x24 ins Haus !
Mein Büma hat ein extrem gutes Angebot gemacht!
Wieder mit Schiene!
Er verbaut nur Henneberger Swift auf der Steel Action!
Das 56er will ich aber selber verbauen, ich will ihn auch nicht fragen!
Sehe ich das richtig, ich schiebe unten nur die „Keile“ rein und ziehe dann vorsichtig
von innen nach außen an?
Muss ich noch was ausrichten? Ich meine außer dem Augenabstand?
Loctide mittelfest oder Loctide leicht (bis 8,5Nm ist das leicht) nehmen und mit wie viel
Drehmoment ziehe ich an?
Oder soll ich dazu Leica oder Henneberger anschreiben!

Drehmomentschlüssel sind vorhanden, von 0,3 - 1,5Nm und 1-3Nm so wie 2-10Nm habe ich von Hazet!
Am Werkzeug sollte es nicht scheitern, ich habe nur keine Erfahrung mit Schienen!
ZF mit Ringen habe ich schon mehrfach verbaut!
Daher frage ich mal vorsichtig bevor ich zu grob bin!
Und kann ich an der Henneberger die Vorspannung an der Pica einstellen?

Gallo

42

Montag, 28. Dezember 2020, 08:35

Ich habe mit der Montage keine Erfahrung. An deiner Stelle würde ich mich an den Hersteller wenden. Geld hat er ja genug bekommen ;-)

43

Montag, 28. Dezember 2020, 09:20

Ich habe auch keine Erfahrung mit Schienenmontage. Soweit ich weis geben die Hersteller die Drehmomentangaben an. Also wie Hane empfohlen hat, Hersteller anschreiben und anfragen.

Persönlich habe ich noch nie mit Loctite bei Zielfernrohrmontagen (ca. 20 schon montiert) gearbeitet und noch nie Probleme gehabt.

Bezüglich Augenabstand, bedenke bei der Montage dass Du sowohl im Sommer (mit leichtem Gewand) und im Winter (mit maximalem Gewand) jagen gehen wirst wollen. Das bedingt zwei unterschiedliche Augenabstände. Versuche einen brauchbaren Mittelweg zu finden. Ich habe das Glück mit meiner Steyr Pro Hunter, dass sich ganz leicht die Schaftkappenverlängerungen entfernenen lassen, sodass ich mit dieser Methode zurecht komme.

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

Gallo

Jungjäger

  • »Gallo« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 26

Beruf: Technischer Produktaten Sachbearbeiter

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 30. Dezember 2020, 01:47

An den Augenabstand denke ich, danke!
An einer Verstellbaren Schaftkappe wie bei den Odenwälder Schäften hätte ich noch Interesse!
Aber dazu muss man erst mal eine Vernünftige finden und einen Schäfter der sie einbaut!
Insbesondere ein Problem weil mein Steel Action einen Verstellbare Schaftauflage hat und sich die
Mechanik nicht gegenseitig im Weg sein darf!
Leica gibt 90mm Abstand an....
Ich denke das muss ich testen.... und zwar vor dem Einschießen!

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen