Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 25. Januar 2021, 15:21

Der Wolf

Und so sieht es aus wenn der Schweißhund beim Nachsuchen auf einen Wolf trifft,

Und das ist den Wolfschützern egal. Auch wenn ein Wolf mehrere Mutter-Schafe reißt. ............. "Das ist je seine Natur" sagen sie. ............ aber wenn wir mit sauberem Schuss ein Wildtier erlegen, sind wir weiß gott was .
Und deshalb glaube ich, hoffe ich jedenfalls, dass früher oder später die Mehrheit der BEvölkerung versteht, wie verlogen das ist ..............

Jagdfreund

42

Montag, 25. Januar 2021, 15:31

Mit solchen Bildern muss man vorsichtig sein.

MMn schaut das nicht nach Wolf aus. Das könnte genau so gut a schmiss von einem Keiler sein.
Einer Bissspur schaut das nicht ähnlich.

Die Wahrheit weiß nur der Hund.

43

Montag, 25. Januar 2021, 23:11

Bei uns ist er heimisch

Ich zitiere ich aus dem neuesten "Jäger", Februar-Ausgabe:

S. 19: "801 (Achthundertein) Nutztiere starben in Niedersachsen im Monitoringjahr 1019/20 aufgrund von Wolfsattacken ......."!

Weil die Zahl der Übergriffe auf Nutztiere zugenommen hat, will die niedersächsische Landesregierung den Wolf in das Jagdrecht aufnehmen .............. Ziel ist es, dass nach französischem Vorbild Wölfe dann geschossen werden können, wenn eine bestimmte Bestandszahl erreicht ist ............"

Jagdfreund

44

Dienstag, 26. Januar 2021, 11:56

Das habens glaub ich so in NÖ probiert aber da kann die EU Verordnung reinschei*en...

Das ist nicht so einfach mittlerweile...
Leider.

https://m.noen.at/niederoesterreich/poli…dnung-178163675

45

Dienstag, 26. Januar 2021, 13:07

Bei uns ist er heimisch

Das habens glaub ich so in NÖ probiert aber da kann die EU Verordnung reinschei*en...

Das ist nicht so einfach mittlerweile...
Leider.

Ja, es ist mühsam. Aber wollen wir auch das (relativ) Positive sehen: Manche Politiker scheinen inzwischen langsam doch zu begreifen, dass da ein Problem daher kommt und man sich auch um die betroffene Bevölkerung kümmern muss. Das entnheme ich auch diversen Äußerungen z.b. in Tirol ......... Mal sehen, wie das weiter geht

Jagdfreund .

46

Dienstag, 26. Januar 2021, 19:14

Merkwürdigerweise gilt die Regelung für z.B. Frankreich (& andere Länder) nicht... Wahrscheinlich ist ihnen das was relativ egal...

Bei uns in Ö ist die politische Situation recht klar. Wenn ein Partner der Regierung sich konsequent dagegen aufschreien würde, wird sich der Andere nicht exponieren und Streit provozieren, was in anderen Fragen Probleme verursachen könnten...

g,

7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

47

Dienstag, 26. Januar 2021, 22:39

Bei uns ist er heimisch

Wenn ein Partner der Regierung sich konsequent dagegen aufschreien würde, wird sich der Andere nicht exponieren und Streit provozieren, was in anderen Fragen Probleme verursachen könnten...

WAhrscheinlich kalkulieren sie einfach: Was bringt bzw. kostet uns mehr Stimmen. ................. Wenn die Stimmung in der Bevölkerung sich dreht, drehen sich auch die Politiker. ....

Wenn die Touristen Angst bekämen, in den WAld zu gehen. würde es schnell anders aussehen. ... Die paar Schafbauern sind ihnen vermutlich egal. Und die Jagd steht momentan weit hinten ........
Jagdfreund

Eberhard

Jungjäger

  • »Eberhard« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 64

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 28. Januar 2021, 17:21

Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich alles ohne Gewähr.

49

Donnerstag, 28. Januar 2021, 23:58

Gibt also eh schon Vorfälle mit Kindern !
Die Reaktion der "Wolfsschützer" und der Behörden sind unglaublich. ...............
Jagdfreund

50

Freitag, 29. Januar 2021, 11:49

Traurig und trifft genau was ich meinte...

Camare

Jungjäger

Beiträge: 58

Beruf: selbstständiger Mechatroniker / Pensionsanwärter ;-)

  • Nachricht senden

51

Freitag, 29. Januar 2021, 20:21

das sind vielleicht Wölfe die von Zuchtstationen von T.. gekauft und dann 'ausgewildert' wurden, die sind an den Menschen gewöhnt. Nicht umsonst haben unsere Vorfahren die Wölfe mühevoll dezimiert. UND der Wolf ist keine bedrohte Tierart !!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Camare« (29. Januar 2021, 20:26)


Eberhard

Jungjäger

  • »Eberhard« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 64

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

52

Montag, 1. Februar 2021, 11:23

Wolfsabschuss

Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich alles ohne Gewähr.

53

Montag, 1. Februar 2021, 12:13

Wolfsabschuss

Danke Eberhard !

"Geheimsache" !
Weit sind wir gekommen. Der REchtsstaat wagt nur mehr im Geheimen seinen Plfichten nachzugehen .............
Aber immerhin - wenigstens wird was getan, oder versucht, was zu tun ......................... Solche Aktionen sind ja auch oft erfolglos.

Jagdfreund

Eberhard

Jungjäger

  • »Eberhard« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 64

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 2. Februar 2021, 20:35

Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich alles ohne Gewähr.

55

Dienstag, 2. Februar 2021, 22:39

Bei uns ist er heimisch

Zum Link von Eberhard: Ich habe diesen Hundeführer schon auf mehreren Videos von "Jägerprime" gesehen, wo er Nachsuchen vorstellt. Der Mann weiß, wovon er spricht ...
Jagdfreund

Eberhard

Jungjäger

  • »Eberhard« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 64

Beruf: Zerspanungsmechaniker

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 2. Februar 2021, 23:01

Ich kenne ihn persönlich er wird bei uns immer zur Drückjagd eingeladen keiner hat so viel Ahnung von der Jagd wie der Mann.
Ich habe ihn einmal benötigt ich habe abends eine Rotte Sauen vor gehabt und einen Frischling krank geschossen.
Er kam mit seinem besten Hund den er jemals hatte innerhalb kürzester Zeit waren wir am Stück.
Deswegen nie den Anschuss kaputt treten lieber gleich den Fachmann ( Fachhund) holen. Aber er war was die Wölfe betrifft immer zur Verschwiegenheit aufgerufen worden man wollte die Bevölkerung nicht beunruhigen. Aber nun hat er die Nase voll jetzt geht das alles an die Öffentlichkeit und das ist auch gut so.

WMH

http://www.nachsuchenprofis.de/
Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich alles ohne Gewähr.

57

Dienstag, 2. Februar 2021, 23:50

Bei uns ist er heimisch

Aber nun hat er die Nase voll jetzt geht das alles an die Öffentlichkeit und das ist auch gut so.

REcht hat er ! Ich kenne ihn natürlich nur von den Videos, habe davon aber eine sehr guten Eindruck von ihm.

Jagdfreund

58

Mittwoch, 3. Februar 2021, 06:42

Mein Beileid wenn du die bei euch als Standwild hast!
So wie wir jede freie Minute mit der Hundearbeit verbringen - kannst du das später vergessen.
Wer schnallt seinen Hund schon auf einer Schleppe von mehreren Hundert Metern wenn damit zu rechnen ist dass er mit einem Wolf oder einem Rudel zusammenstoßen kann!?
Wer schnellt schon einen Hund bei einer Nachsuche wenn das Wild vor einem hoch wird?

Das wird mit der Zeit noch alles ganz lustig werden! ;(

59

Donnerstag, 25. Februar 2021, 17:52

Biss vom Wolf ?

Zum Link von Eberhard: Ich habe diesen Hundeführer schon auf mehreren Videos von "Jägerprime" gesehen, wo er Nachsuchen vorstellt. Der Mann weiß, wovon er spricht ...
Jagdfreund
https://wildundhund.de/interview-mit-chr…attackiert/?amp

Jetzt ist der Hundeführer wieder mit einem Video auf "Jägerprime" und spricht über diesen Vorfall: Er sagt, er ist überzeugt, dass die Wunde von einem Wolf stammt. Er hat Bisspuren am Rücken des Hundes gefunden und man wusste, dass ein Wolf in der Gegend ist. Der Nachsuchenführer vermutet, dass der Wolf das nachgesuchte Rehe vorher gefunden und seinen Riss verteidigt hat gegen den Hund. ....... Der Hund hatte übrigens lange schwer Probleme mit der Wunde, hat sich aber zum Glück wieder erholt.

Er berichtet im Video auch, dass das foto um die Welt gegangen ist, obwohl er es selbst gar nicht gepostet hat. Er hat an die Tausend Anrufe und SMS erhalten hat, viele davon auch negativ ............ Dabei hat man dem Wolf gar nichts getan ! Zum K .....

Aber Riesen-REspekt vor diesem Mann: Er berichtet das ganz ruhig und freundlich. ..... Seine Nachsuchen-Videos sind Klasse. ein absoluter Vollprofi.

Jagdfreund

60

Donnerstag, 25. Februar 2021, 19:35

Im Waldviertel sind auch genügend unterwegs.
Sind auf Wildkameras ersichtlich und teilweise Spuren im Schnee bis 100m vorm Haus...


Aber ist irgendwie klar das Wolf und Mensch sich begegnen.
Wie so oft schon gesagt...
Wie wäre wohl sonst der Weg zum Hund entstanden...
Daher halte ich die Meinung bezüglich Scheuheit auch für irgendwie lächerlich.
Dazu müsste jedes Rudel jeder Zeit negative Erfahrungen machen...
Optimalerweise mit einem "Schmerzreiz". Also sowas wie GummiGeschosse, Strom oder ähnliches.

Da bei mir die Sauen in der Silvesternacht so aktiv waren wie lange nicht halt ich von Lärm wenig.
So ein Knall kann ein oder 2mal was bringen.

Hatte auch ein Gespräch wie die Jagd dort jetzt läuft...

Sehr schwierig. Grundsätzlich hätte man gar nicht so ein großes Problem wenn der Wolf den Abschuss erfüllt und man sich auf die Trophäenträger konzentriert.
Zusätzlich einen Abschuss zu schaffen sei jetzt echte Knochenarbeit...

Es gibt keine Möglichkeit mehr das Wild zu lenken...


Liebe Grüße

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen