Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. März 2022, 23:05

Welches ZF für die Kombinierte?

WMH!
Bitte um eure Empfehlungen: Meine Kombinierte (5,6x50R / 20/70) sucht ein neues ZF; Montage verträgt ein 30mm Glas;
Ist eine ganz schlanke und leichte Kombinierte, Einsatzgebiet Rehwild und Raubzeug; geschossen wird mit der Kugel bis zu 200m;
derzeit montiert ein ZF aus den 80igern, ein 1,5x6-42 / ohne LP (ist ein super Glas! Aber bei Dämmerung...)

was ich möchte:
ein 42er (das 50er habe ich ausgemessen, das passt mit der Montage um genau 2mm drauf; ich glaube das sieht sch***** aus); außerdem bin ich in einem Alter, in dem ich den Unterschied nicht mehr merke (zum 42 zu 50er ZF).
Vorsatzgerät oder so kommt bei der Kombinierten nicht in Verwendung.
Budget bis € 1.000.-

Habt ihr eine Idee?
***wmh***
cpm

2

Dienstag, 29. März 2022, 05:40

Eventuell das Meopta Meoporo 3,5-10x44RD?

3

Dienstag, 29. März 2022, 06:04

Steiner Ranger 2-8x42
Oder Geco 1,7-9x44i

4

Dienstag, 29. März 2022, 06:43

Das Meopta Meostar 1,5-6x42RD könnte sich knapp ausgehen mit dem Budget

5

Dienstag, 29. März 2022, 06:54

GPO Spectra 2,5-10x44i oder 1,5-9x44i

6

Dienstag, 29. März 2022, 07:01

GPO Spectra 2,5-10x44i oder 1,5-9x44i


Konntest du die GPO schon mal ausprobieren?
***wmh***
cpm

7

Dienstag, 29. März 2022, 07:13

Ein Bekannter hat eines und ist zufrieden soviel ich weiß

8

Dienstag, 29. März 2022, 09:08

Steiner Nighthunter Xtreme 1,6 - 8 x 42 wäre meine Wahl.
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

9

Dienstag, 29. März 2022, 09:29

Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nicht überzeugt bin das moderne Zielfernrohre deutl. besser sind als "alte" Generationen. Ich verstehe schon das die Absehen & Leuchtpunkte eine Verbesserung bringen. Aber eine signifikante Verbesserung sehe ich zu den "alten" Kahles, Swarowski, Schmidt und Bender oder Zeiss Gläsern nicht.
Wenn ich eine verbesserte Dämmerungsleistung haben wollte würde ich über sowas wie ein Pard nachdenken.

g, 7
Dieses Posting wurde CO2 Neutral geschrieben...

10

Dienstag, 29. März 2022, 10:00

Bessere Dämmerungsleistung

Wenn ich eine verbesserte Dämmerungsleistung haben wollte würde ich über sowas wie ein Pard nachdenken.

Sehe ich auch so. Wenn du schon investierst, dann sollte ein echter Fortschritt erzielt werden ...
Jagdfreund

11

Dienstag, 29. März 2022, 11:31

Interessanter Beitrag :-)

Ich bin mit meinen "älteren" Premiumgläsern mehr zufrieden als damals mit den "neueren" Preiswerten Optiken.

Muss dazusagen dass meine Augen aber auch noch mehr als sehr gut sind.

Ich nutze ein 6x42 auf meiner Kombinieren....

Das Pard ist sicher interessant...hat hier im Forum jemand Erfahrungen damit?
Waidmannsheil

12

Dienstag, 29. März 2022, 23:37

Bessere Dämmerungsleistung

Ich bin mit meinen "älteren" Premiumgläsern mehr zufrieden als damals mit den "neueren" Preiswerten Optiken.

Ich bin mit meinen alten Kahles und Swaros auch absolut zufrieden. Und für die Nacht gibt es heute ja Wärmebild und Nachtsicht. ..................
Jagdfreund

13

Mittwoch, 30. März 2022, 06:49

Mit den alten Premiumgläser bin ich auch sehr zufrieden. Verstehe aber, wenn jemand gerne einen Leuchtpunkt haben will. Damit wäre mir in der Dämmerung auch schon oft geholfen.

14

Mittwoch, 30. März 2022, 11:01

Vor zwei Jahren habe ich mich auch nach einer günstigen Kombinierten unter € 1000,- umgesehen.
Die meisten wurden damals auch mit neuer Optik mit Leuchtpunkt aber nicht aus dem Premiumsegment angeboten.
Ich wollte aber unbedingt ein Glas aus dem Premiumsegment und es ist dann eine Kombinierte mit Swarovski Habicht 6 6x42 geworden. Bin sehr zufrieden damit.

Wmh :mrgreen:

Wer nicht liebt Wein und Weiber,
der wird niemals Jäger, bleibt immer Treiber.

15

Mittwoch, 30. März 2022, 16:44

vielen Dank für die Inputs und Antworten
mir geht es auch so, dass viele meiner 'alten' ZF besser sind, als heutige; wie erwähnt, mir fehlt der Leuchtpunkt;
was die bisherige Diskussion auch zeigt und so sehe ich das auch, dass es, wenn man wirkliche, langdauernde Qualität haben will, in die Premiumklasse muss. und da sind wir schnell bei 1.500- 3.000€.
Habe gesehen, dass Kahles im April ein neues 42er der Helia Serie auf den Markt bringt, werde ich mir mal ansehen; das Helia 3 4-12x44 passt leider nicht, da eine zöllige Montage nötig.
Eventuell werden die Swaro der Z6i Serie noch ein bisschen günstiger, dann schaue ich mir diese auch an
***wmh***
cpm

16

Mittwoch, 30. März 2022, 17:46

Ich glaube dass du das richtig einschätzt.

Ich denke dass du mit einem Kahles etc. mit wie von dir gewünscht: Leuchtpunkt sicher besser dran bist...

Ich hab auf ein "altes" Zeiss Diavari umgerüstet und es ist tausend und 1 gegen ein preiswertes Glas anderer Hersteller.

Sicher ist das vielleicht nur mein persönliches Empfinden, und kommt aud deine Augen etc. auch an, aber für mich ist es so optimal...
Waidmannsheil

17

Mittwoch, 30. März 2022, 18:03

Ich habe auf meiner Kombinierten, ebenfalls 5,6x50r Mag und 20/76 ein Zeiss Diatal 7x50 mit LP und bin mehr als Zufrieden damit. Die Dämmerungsleistung ist für mich mehr als ausreichend und in der Nacht auf den Fuchs ist es ebenfalls perfekt, der LP rundet das ganze noch ab. Ebenso wollte ich bewusst ein fixes Glas, weils beim Fuxen eh immer schnell gehen muss und ich so nicht lange am Glas drehen muss. Meines hat zwar eine Zeiss Schiene allerdings gibt es sie für 30mm Ringe. Gebraucht liegt es bei ca. 700€-900€.

18

Mittwoch, 30. März 2022, 18:06

Manche Zielfernrohre kann man auch mit einem Leuchtpunkt nachrüsten.
Außerdem gibt es sogenannte Absehenbeleuchtungen, also Nachrüstteile auf das Okular oder Objektiv, die das Absehen anstrahlen.

19

Donnerstag, 31. März 2022, 15:54

Servus

...
Wenn ich eine verbesserte Dämmerungsleistung haben wollte würde ich über sowas wie ein Pard nachdenken.

g, 7


Wenn Du über das PARD NV007 nachdenkst, welches ich kenne, dann gehst Du damit aber in eine komplett andere Richtung.

Das Aufrüsten mit einem PARD (<A,S) macht ja nur Sinn, wenn man Schwarzwild bejagen möchte u n d es Einen dabei nicht stört, dass man sich eine Zusatzoptik vors Auge baut.
Zudem taugt diese Technik bei hoher Luftfeuchte und aufkommendem Nebel eigentlich nichts, weil das Bild dadurch mächtig verschlechtert bis unmöglich gemacht wird.
Ok, bei Nebel geht man auch so nach Hause, schon klar....
Onblick, Waidmonns Heil und bestn Gruaß vom Gipfl...... #Bier


Treffersitz entscheidet!

20

Donnerstag, 31. März 2022, 15:58

Seas

.....
Das Pard ist sicher interessant...hat hier im Forum jemand Erfahrungen damit?


Ja!

Eröffne dazu einen neuen Thread, dann gehe ich gerne auf Deine Fragen ein... ;)
Onblick, Waidmonns Heil und bestn Gruaß vom Gipfl...... #Bier


Treffersitz entscheidet!

Ähnliche Themen