Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Jägerforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Eichelhäher

Zukunftshirsch

  • »Eichelhäher« ist der Autor dieses Themas
  • Österreich

Beiträge: 1 051

Beruf: Maschinenbautechniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Juli 2022, 18:31

Rasenschnitt Silage

Grüß euch,

ich habe eine frage ein Kollege hat mir erzählt das er seinen Rasenschnitt nicht ganz trocken in kunststoffäsern verdichtet bzw siliert und dieses den Rehen im Winter vorlegt,und die rehe nehmen es stark an,er sagt auch schichtweise etwas Zucker hinzuzufügen!Kennt diese Methode von euch jemand?Also bei uns fressen die die rehe auch bei der top grumet nicht immer alles außer sie haben wirkliche Not und es ist sehr viel Schnee!Darum würde mich interessieren ob die methode von der rasensilage jemand anwendet?Wie die Erfahrung ist damit und ob es für die rehe überhaupt optimale Ergänzung ist?Denk mir wenn ich es mit der sense mähe und es einsiliere ok,aber mit dem rasenmäher? ?(

Wmh

2

Freitag, 15. Juli 2022, 20:42

Ich vermute wenn man das ohne Zusatzstoffe macht, dass der Rasenschnitt fermentiert, Gülleartig wird und somit unbrauchbar.

Ich könnte mir vorstellen, mit den richtigen "Silagebakterien", das es dann funktioniert.

Nimm einfach Apfeltrester wenn du sowas bekommst oder schau ihm mal über die Schulter wenn er siliert und schau dir dann das Endprodukt auch an.

Ähnliche Themen